Was für ein Psy­cho­spiel. Je­der der bei­den Kan­di­da­ten be­kommt zwei gol­dene Bälle. Je­weils ei­ner ent­hält das Wort „SPLIT“ (tei­len), der an­dere das Wort „STEAL“ (steh­len). Die Re­gel ist ein­fach: Wäh­len beide Kan­di­da­ten Split, be­kom­men sie je­weils die Hälfte des Ge­winn­be­trags. Wählt ei­ner von bei­den Steal und der an­dere Split, be­kommt der Dieb den vol­len Be­trag. Wäh­len beide Steal, ge­hen sie kom­plett leer aus.

Der fol­gende Aus­schnitt ist ein ty­pi­sches Bei­spiel für die­ses Ge­fan­ge­nen­di­lemma, ein Teil der Spiel­theo­rie. Wenn ich den Ent­de­cker die­ses Vi­deos, Alex Kahl (vie­len Dank!), zi­tie­ren darf:

Das hier ist ei­gent­lich die si­cher­ste Lö­sung, die der Kan­di­dat hier ge­fun­den hat.

Was er ver­schweigt: Nur für ei­nen Kan­di­da­ten. Der an­dere steckt des­we­gen nicht we­ni­ger im Ge­fan­ge­nen­di­lemma.

1 KOMMENTAR

KOMMENTIEREN