Tombolalose

Lie­bes Tage­buch,

diese Vor­weih­nachts­wo­chen, ich sag’s dir! Neben fröh­li­chem Glüh­wein­trin­ken (und mei­ner neu ent­fach­ten Abnei­gung gegen hei­ßen, mit Kräu­tern ver­sau­ten Fusel) war ich in die­ser Woche unter ande­rem auch bei mei­ner ers­ten Ver­an­stal­tung der Digi­tal Media Women Köln. Thema war „Buch­bran­che 2.0″. Drei inter­es­sante Vor­träge spä­ter weiß ich, wie der Bastei-Lübbe-Verlag aus­sieht, wenn er chi­ne­si­sch spricht, wie ein E-Book-Verlag aus­sieht, wenn Anke ihn managt, und außer­dem durfte ich mir den (schon von der re:publica bekann­ten, aber aktua­li­sier­ten) Vor­trag von Wibke anhö­ren, die viele gute und rich­tige Fra­gen stellte, die anschlie­ßend auch aus­gie­big dis­ku­tiert wur­den. Ein sehr schö­ner, loh­nen­der Abend, wie ich finde.

DMWK-Themenabend
Die vier­zig Plätze beim The­men­abend waren spä­ter am Abend voll

Außer­dem war Fir­men­weih­nachts­feier, bei der ich trotz elf Tom­bola­lo­sen genau nichts gewann. Eine große Ent­täu­schung, für deren Ver­ar­bei­tung ich wohl noch ein wenig Zeit benö­tige. Unter Umstän­den werde ich die­sen Miss­stand bei den nächs­ten Gehalts­ver­hand­lun­gen auch noch ein­mal anspre­chen.

Und schließ­lich durfte ich einen neuen Erden­bür­ger im Arm hal­ten, den gute Freunde freund­li­cher­weise zur Ver­fü­gung stell­ten. Hach. ★★★★✩✩✩

KOMMENTIEREN