31. Januar bis 2. Februar 2019: Verwöhnter Kater, verschneites Feld

0

Oft1 wer­de ich gefragt: „Johan­nes, die­ser 3D-Drucker, das ist doch nur Spie­le­rei. Oder gibt es auch einen prak­ti­schen Nut­zen für so ein Ding?“ „Aber ja!“, ant­wor­te ich dann. „Erst neu­lich habe ich ein Mini-Schild aus­ge­druckt, das signa­li­siert, wenn jemand schon den Kater gefüt­tert hat. So bekommt er nicht zwei Mal Fut­ter, wenn er nur ein­mal eines bekom­men soll­te.“

Ein gelber Aufsteller, auf dem in schwarzer Schrift und schwarzem Rahmen „Kater satt“ steht.

Als nächs­tes“, ergän­ze ich dann, „müs­sen wir nur noch dar­an arbei­ten, an das Auf­stel­len zu den­ken. Damit der schlaue Kater nicht wie Don­ners­tag­abend zwei Por­tio­nen ergat­tert.“

* * *

Ihr wisst, ich bin kein Fan vom Win­ter und es war auch eher der Son­nen­schein, der mich am Frei­tag­nach­mit­tag noch ein­mal aus dem Home­of­fice getrie­ben hat. Es war schön.

Ein schneebedeckter Acker, im Hintergrund ganz klein Menschen, darüber leicht diesig die untergehende Sonne.

Von mir aus kann es jetzt aber auch wie­der Som­mer wer­den. Schnee ist ganz nett, aber ich bevor­zu­ge den­noch Tem­pe­ra­tu­ren ab 15 Grad.

  1. Noch nie.

Spen­de hier und ich ver­dopp­le! Ich unter­stüt­ze mit dei­ner Spen­de einen guten Zweck. Jeder Euro hilft. Aktu­ell samm­le ich für das Tier­heim Bonn.

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here