Dank Den­taku wird hier jetzt rich­tig Gas ge­ge­ben und das von uns an­ge­dachte Iron­blog­ger Bonn geht schnellst­mög­lich an den Start. Alle wei­te­ren Initial-Infos in die­sem Bei­trag hier.

Was sind die Iron­blog­ger?

Iron­blog­ger sind eine Ge­mein­schaft von Blog­gern, die sich selbst zwin­gen wol­len, re­gel­mä­ßig zu blog­gen. Um das zu er­rei­chen, wird fol­gende Ver­ein­ba­rung ge­trof­fen: Jede Teil­neh­me­rin und je­der Teil­neh­mer bloggt min­des­tens ein­mal pro Wo­che. Für jede Wo­che, in der das nicht ge­schafft wird, flie­ßen 5 Euro in die Ge­mein­schafts­kasse. Wenn die Kasse ent­spre­chend ge­füllt ist, wird der In­halt in ei­nem ge­mein­sa­men Tref­fen ver­sof­fen kon­su­miert. (Ge­nauere Re­geln siehe un­ten.)

Wer kann mit­ma­chen?

Alle, die ein Blog füh­ren (oder ex­tra da­für ei­nes an­le­gen ;)) und in Bonn oder Um­ge­bung woh­nen oder sich Bonn auf an­dere Weise ver­bun­den füh­len. Wer nicht in Bonn oder Um­ge­bung wohnt, sollte sich le­dig­lich be­wusst sein, dass die Tref­fen eben­dort statt­fin­den wer­den, man müsste also ein-, zwei­mal im Jahr den Weg auf sich neh­men, möchte man am Ge­lage par­ti­zi­pie­ren. Selbst­ver­ständ­lich freuen wir uns aber über Nicht-Bonner ge­nauso wie über alle Bon­ner, Nie­der­kas­se­ler, Trois­dor­fer, Sankt Au­gus­ti­ner, Kö­nigs­win­te­rer, Bad Hon­ne­fer, Re­ma­ge­ner, Wacht­ber­ger, Me­cken­hei­mer, Alf­te­rer, Born­hei­mer, ja, so­gar Wes­se­lin­ger und so wei­ter. Macht alle mit, ist für eine gute Sa­che!

Wann geht’s los?

So bald wie mög­lich. Ich peile den Test­durch­lauf für die Ka­len­der­wo­che 21 (20.–26.05.) an und würde gerne ab dem 27.05. rich­tig durch­star­ten. Wenn die Tech­nik al­les mit­macht, aber da bin ich gu­ter Dinge, macht ja Den­taku. :)

Wo ist dann die di­gi­tale Hei­mat?

Die Iron­blog­ger Bonn fin­den sich bald un­ter iron​blog​ger​bonn​.de zu­sam­men. Dort wer­den diese In­for­ma­tio­nen von hier auch er­schei­nen und zu­dem mit­tels au­to­ma­ti­scher Aus­wer­tung kon­trol­liert, wer wann ge­b­loggt hat. Und wer nicht.

Wie sind die Re­geln?

An­ge­lehnt an die Re­geln der Iron­blog­ger Stutt­gart:

  • Das Thema des Blogs ist nicht vor­ge­ge­ben, ins­be­son­dere ist kein re­gio­na­ler Bonn­be­zug vor­ge­schrie­ben.
  • Je­der Teil­neh­mer schreibt ei­nen Blog­post pro Wo­che. Eine Wo­che be­ginnt und en­det je­weils am Mon­tag­mor­gen um 0:00 Uhr. Wer mit mehr als ei­nem Blog teil­nimmt, muss in je­dem Blog ei­nen Blog­post pro Wo­che schrei­ben.
  • Für jede Wo­che, in der man nichts schreibt, muss ein Be­trag von 5 €  auf ein ex­tra hier­für ein­ge­rich­te­tes Gi­ro­konto über­wie­sen wer­den. (Vor­aus­sicht­lich läuft die Ab­wick­lung über Leet­chi.)
  • Die Bei­träge müs­sen keine Min­dest­qua­li­tät ha­ben (ein ein­fa­ches Bild und Link z.B. reicht). Im Zwei­fels­fall ent­schei­dest du selbst, ob du dich mit dem Bei­trag in der Gruppe lä­cher­lich machst oder lie­ber 5 € be­zahlst. ;)
  • Au­to­ma­ti­sch er­stellte Posts (z.B. Link­lis­ten aus De­li­cious oder Zu­sam­men­fas­sun­gen al­ler eigenen/fremder Tweets etc.) wer­den nicht ge­wer­tet.
  • Ins­ge­samt gibt es vier Wo­chen „Ur­laub“ im Jahr, das heißt Wo­chen, für die man vor­her an­kün­di­gen darf, dass man da off­line sein und nichts schrei­ben wird.
  • Von dem Geld ge­hen wir zu­sam­men trin­ken und es­sen.
  • Iron­blog­ger sind über­all Iron­blog­ger: Wer aus der Ironblogger-Gruppe ei­ner an­de­ren Stadt zu ei­nem der Ge­lage an­we­send ist, wird wie ein Bon­ner Iron­blog­ger be­han­delt.

Ge­nug an­ge­fixt, ich will mit­ma­chen! Wie?

Bitte schreib mir eine Mail an j.mirus (ät) gmail (Punkt) com mit den fol­gen­den Da­ten:

  • Dein Name
  • E-Mail-Adresse
  • Blog-Adresse (und RSS-Feed-Adresse, wenn vom Stan­dard ab­wei­chend)
  • Twit­ter­name, so­weit vor­han­den

Wie kann ich dich er­rei­chen, wenn ich noch Fra­gen habe?

Ent­we­der di­rekt hier in den Kom­men­ta­ren, per Mail an j.mirus (ät) gmail (Punkt) com oder gerne auch bei Twit­ter: @Johannes

37 KOMMENTARE

    • Tja, wir sind halt auf Zack! Aber ei­gent­lich ha­ben wir das nur Dentaku-Thomas zu ver­dan­ken. Ich hätte das be­stimmt sonst noch ein paar Tage vor mich hin pro­kras­ti­niert.

  1. Ich hatte mich vor ein paar Wo­chen schon bei Ste­fan für den Köl­ner Iron­blog­ger „an­ge­mel­det“. Auch wenn ich in Bonn wohne, werde ich bei den Köl­ner Iron­blog­ger mit­ma­chen. Ich sehe das eher als „Köln/Bonn“-Region an und so rich­tige Wur­zeln habe ich we­der in Köln noch in Bonn :)

    Ein Auge werde ich trotz­dem auf die Bon­ner Iron­blog­ger ha­ben!

    • Hallo Dirk, wir sind in en­gem Kon­takt mit dem Köl­ner Iron­blog­gern und ha­ben so­wieso an­ge­dacht, zu­min­dest die Tref­fen evtl. ge­mein­sam ab­zu­hal­ten. Wir woll­ten aber ein­fach mal als Bon­ner Iron­blog­ger los­le­gen und die wei­tere Ent­wick­lung ab­war­ten. Viel­leicht magst du es dir ja noch ein­mal über­le­gen? Wäre doch schade! :)

  2. Hurra! Wenn das nicht end­lich Bonns Chance ist, sich von dem Image als zu­fäl­li­ges An­häng­sel Kölns zu lö­sen. Da ben­ni­sch da­bej, dat ess primma!

    • Mo­ment, werte se­ro­to­nic, das muss Ich als Bon­ner kor­ri­gie­ren:

      Köln wurde sei­ner­zeit, (Ich glaube es war An­fang der 50er Jahre) ent­wor­fen und ge­baut, weil die Bon­ner In­nen­stadt kei­nen Platz für mehr ex­klu­si­ven Ein­zel­han­del mehr hatte. Die Idee, für den gan­zen Driss ein gro­ßes (da­mals noch ex­clu­si­ves) Ein­kaufs­vier­tel vor den nörd­li­chen To­ren Bonns quasi am Reiß­brett zu ent­wer­fen und der Stadt Bonn so die „Edel­bou­ti­qui­sie­rung“ zu er­spa­ren, hat sich bis heute bes­tens be­währt!

  3. […] “Iron­blog­ger sind eine Gemein­schaft von Blog­gern, die sich selbst zwin­gen wol­len, regel­mä­ßig zu blog­gen. Um das zu errei­chen, wird fol­gende Ver­ein­ba­rung getrof­fen: Jede Teil­neh­me­rin und je­der Teil­neh­mer bloggt min­des­tens ein­mal pro Wo­che. Für jede Wo­che, in der das nicht ge­schafft wird, flie­ßen 5 Euro in die Gemein­schafts­kasse. Wenn die Kasse ent­spre­chend ge­füllt ist, wird der In­halt in ei­nem gemein­sa­men Tref­fen ver­sof­fen kon­su­miert”, schreibt Jo­han­nes Mi­rus in sei­nem Blog und ver­kün­det den Start der Iron­blog­ger in Bonn. […]

KOMMENTIEREN