Dank Dentaku wird hier jetzt richtig Gas gegeben und das von uns angedachte Ironblogger Bonn geht schnellstmöglich an den Start. Alle weiteren Initial-Infos in diesem Beitrag hier.

Was sind die Ironblogger?

Ironblogger sind eine Gemeinschaft von Bloggern, die sich selbst zwingen wollen, regelmäßig zu bloggen. Um das zu erreichen, wird folgende Vereinbarung getroffen: Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer bloggt mindestens einmal pro Woche. Für jede Woche, in der das nicht geschafft wird, fließen 5 Euro in die Gemeinschaftskasse. Wenn die Kasse entsprechend gefüllt ist, wird der Inhalt in einem gemeinsamen Treffen versoffen konsumiert. (Genauere Regeln siehe unten.)

Wer kann mitmachen?

Alle, die ein Blog führen (oder extra dafür eines anlegen ;)) und in Bonn oder Umgebung wohnen oder sich Bonn auf andere Weise verbunden fühlen. Wer nicht in Bonn oder Umgebung wohnt, sollte sich lediglich bewusst sein, dass die Treffen ebendort stattfinden werden, man müsste also ein-, zweimal im Jahr den Weg auf sich nehmen, möchte man am Gelage partizipieren. Selbstverständlich freuen wir uns aber über Nicht-Bonner genauso wie über alle Bonner, Niederkasseler, Troisdorfer, Sankt Augustiner, Königswinterer, Bad Honnefer, Remagener, Wachtberger, Meckenheimer, Alfterer, Bornheimer, ja, sogar Wesselinger und so weiter. Macht alle mit, ist für eine gute Sache!

Wann geht's los?

So bald wie möglich. Ich peile den Testdurchlauf für die Kalenderwoche 21 (20.–26.05.) an und würde gerne ab dem 27.05. richtig durchstarten. Wenn die Technik alles mitmacht, aber da bin ich guter Dinge, macht ja Dentaku. :)

Wo ist dann die digitale Heimat?

Die Ironblogger Bonn finden sich bald unter ironbloggerbonn.de zusammen. Dort werden diese Informationen von hier auch erscheinen und zudem mittels automatischer Auswertung kontrolliert, wer wann gebloggt hat. Und wer nicht.

Wie sind die Regeln?

Angelehnt an die Regeln der Ironblogger Stuttgart:

  • Das Thema des Blogs ist nicht vorgegeben, insbesondere ist kein regionaler Bonnbezug vorgeschrieben.
  • Jeder Teilnehmer schreibt einen Blogpost pro Woche. Eine Woche beginnt und endet jeweils am Montagmorgen um 0:00 Uhr. Wer mit mehr als einem Blog teilnimmt, muss in jedem Blog einen Blogpost pro Woche schreiben.
  • Für jede Woche, in der man nichts schreibt, muss ein Betrag von 5 €  auf ein extra hierfür eingerichtetes Girokonto überwiesen werden. (Voraussichtlich läuft die Abwicklung über Leetchi.)
  • Die Beiträge müssen keine Mindestqualität haben (ein einfaches Bild und Link z.B. reicht). Im Zweifelsfall entscheidest du selbst, ob du dich mit dem Beitrag in der Gruppe lächerlich machst oder lieber 5 € bezahlst. ;)
  • Automatisch erstellte Posts (z.B. Linklisten aus Delicious oder Zusammenfassungen aller eigenen/fremder Tweets etc.) werden nicht gewertet.
  • Insgesamt gibt es vier Wochen "Urlaub" im Jahr, das heißt Wochen, für die man vorher ankündigen darf, dass man da offline sein und nichts schreiben wird.
  • Von dem Geld gehen wir zusammen trinken und essen.
  • Ironblogger sind überall Ironblogger: Wer aus der Ironblogger-Gruppe einer anderen Stadt zu einem der Gelage anwesend ist, wird wie ein Bonner Ironblogger behandelt.

Genug angefixt, ich will mitmachen! Wie?

Bitte schreib mir eine Mail an j.mirus (ät) gmail (Punkt) com mit den folgenden Daten:

  • Dein Name
  • E-Mail-Adresse
  • Blog-Adresse (und RSS-Feed-Adresse, wenn vom Standard abweichend)
  • Twittername, soweit vorhanden

Wie kann ich dich erreichen, wenn ich noch Fragen habe?

Entweder direkt hier in den Kommentaren, per Mail an j.mirus (ät) gmail (Punkt) com oder gerne auch bei Twitter: @Johannes

37 KOMMENTARE

    • Tja, wir sind halt auf Zack! Aber eigent­lich haben wir das nur Dentaku-Thomas zu ver­dan­ken. Ich hätte das bestimmt sonst noch ein paar Tage vor mich hin pro­kras­ti­niert.

  1. Ich hatte mich vor ein paar Wochen schon bei Ste­fan für den Köl­ner Iron­blog­ger „ange­mel­det“. Auch wenn ich in Bonn wohne, werde ich bei den Köl­ner Iron­blog­ger mit­ma­chen. Ich sehe das eher als „Köln/Bonn“-Region an und so rich­tige Wur­zeln habe ich weder in Köln noch in Bonn :)

    Ein Auge werde ich trotz­dem auf die Bon­ner Iron­blog­ger haben!

    • Hallo Dirk, wir sind in engem Kon­takt mit dem Köl­ner Iron­blog­gern und haben sowieso ange­dacht, zumin­dest die Tref­fen evtl. gemein­sam abzu­hal­ten. Wir woll­ten aber ein­fach mal als Bon­ner Iron­blog­ger los­le­gen und die wei­tere Ent­wick­lung abwar­ten. Viel­leicht magst du es dir ja noch ein­mal über­le­gen? Wäre doch schade! :)

  2. Hurra! Wenn das nicht end­lich Bonns Chance ist, sich von dem Image als zufäl­li­ges Anhäng­sel Kölns zu lösen. Da ben­nisch dabej, dat ess primma!

    • Moment, werte sero­to­nic, das muss Ich als Bon­ner kor­ri­gie­ren:

      Köln wurde sei­ner­zeit, (Ich glaube es war Anfang der 50er Jahre) ent­wor­fen und gebaut, weil die Bon­ner Innen­stadt kei­nen Platz für mehr exklu­si­ven Ein­zel­han­del mehr hatte. Die Idee, für den gan­zen Driss ein gro­ßes (damals noch exclu­si­ves) Ein­kaufs­vier­tel vor den nörd­li­chen Toren Bonns quasi am Reiß­brett zu ent­wer­fen und der Stadt Bonn so die „Edel­bou­ti­qui­sie­rung“ zu erspa­ren, hat sich bis heute bes­tens bewährt!

  3. [...] “Iron­blog­ger sind eine Gemein­schaft von Blog­gern, die sich selbst zwin­gen wol­len, regel­mä­ßig zu blog­gen. Um das zu errei­chen, wird fol­gende Ver­ein­ba­rung getrof­fen: Jede Teil­neh­me­rin und jeder Teil­neh­mer bloggt min­des­tens ein­mal pro Woche. Für jede Woche, in der das nicht geschafft wird, flie­ßen 5 Euro in die Gemein­schafts­kasse. Wenn die Kasse ent­spre­chend gefüllt ist, wird der Inhalt in einem gemein­sa­men Tref­fen ver­sof­fen kon­su­miert”, schreibt Johan­nes Mirus in sei­nem Blog und ver­kün­det den Start der Iron­blog­ger in Bonn. [...]

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here