* #Neu­land: die Ar­ro­ganz der Di­gi­tal Na­ti­ves
Stimmt schon.

* Ein Mann geht in eine Agen­tur für Ar­beit – Teil 1.
„Herr Mül­ler ver­lässt das Büro mit ei­nem ver­zwei­fel­ten Ge­sichts­aus­druck.“ Kann ich ver­ste­hen.

* Be­treff: Du stirbst
Hier ist noch ein­mal die ganze Ge­schichte. Sie wirkt im Gan­zen noch ein­mal schlim­mer, als ich sie so­wieso schon wahr­ge­nom­men hatte.

* In den Wald ge­hen
Ben­ja­min Bir­ken­hake über Prism und Tem­pora: „Aber, das Be­wußt­s­ein ist jetzt an­ders. Wir ha­ben die Ge­wiss­heit on­line voll­stän­dig über­wach­bar zu sein. Wir ha­ben die Ge­wiss­heit, dass die gro­ßen Kon­zerne ein fun­da­men­ta­ler Be­stand­teil die­ser Über­wa­chungs­ma­schine sind. Wir ha­ben die Ge­wiss­heit, mit je­der Mail, je­dem Chat, je­dem Klick, mit je­der Hand­lung hier im Netz Teil ei­ner nicht ziel­ge­rich­te­ten Ras­ter­fahn­dung zu­sein.“

KOMMENTIEREN