Lie­bes Tagebuch,

die letz­te Woche war irgend­was zwi­schen Ent­span­nung und Stress, Wohl- und Unwohl­sein, zwi­schen Gut und Ungut. Die gro­ße Ambi­va­lenz­wo­che eben, soll ja mal vorkommen.

Aber: Die Woh­nung ist jetzt weih­nacht­lich geschmückt und seit ich letz­tes Jahr beschlos­sen habe, mich ein­fach wie­der über die Vor­weih­nachts­zeit zu freu­en, freue ich mich jetzt. ★★✩✩✩

Vorheriger ArtikelDer Adventskalender der Wahrheiten, Tag 2
Nächster ArtikelDer Adventskalender der Wahrheiten, Tag 3