Albanien Albanien 0:1 Schweiz Schweiz

1:0 Schär (5.)

Ein Spiel der Mar­ke „Habe ich genau so erwar­tet“. Die Schwei­zer waren tra­di­tio­nell defen­siv stark und offen­siv schwach. Sie waren aber eine sicht­ba­re Klas­se bes­ser, der Sieg geht also voll in Ord­nung. Ich weiß, es spielt eine immense Rol­le in der Fifa-Fünfjahreswertung, wie sehr ich einen Sieg für gerecht­fer­tigt halte.

Wales Wales 2:1 Slowakei Slowakei

1:0 Bale (10.)
1:1 Duda (61.)
2:1 Robson-Kanu (81.)

Und da ist sie, die ers­te Über­ra­schung im Tur­nier. Die Wali­ser waren nicht unbe­dingt der gerecht­fer­tig­te Sie­ger, aber abge­fuckt genug, um das Ding nach Hau­se zu holen. Dem Autor bescher­te das vol­le Punkt­zahl in allen Tipp­run­den. Ich schul­de euch was, tap­fe­re Recken!

England England 1:1 Russland Russland

1:0 Dier (73.)
1:1 Bere­zut­ski (90+2.)

Ast­rein ver­kackt, lie­be Eng­län­der. Wenn man fast das gesam­te Spiel mit unge­heu­rem Tem­po­fuß­ball domi­niert, soll­te spä­tes­tens bei jedem zehn­ten Ver­such ein Tor her­aus­sprin­gen. Aber alle Über­le­gen­heit hilft nicht, wenn man nicht anstän­dig abschlie­ßen kann. So muss­te ers­tens ein Frei­stoß für die Füh­rung hel­fen. Und zwei­tens muss­te man den Sieg in der letz­ten Minu­te dann doch noch abge­ben. Eng­land hat sich wie­der ein­mal selbst besiegt.

Logo Euro 2016: COO7 / Shut​ter​stock​.com

Vorheriger Artikel#Euro2016: Eröffnung (Tag 1)
Nächster Artikel#Euro2016: Favoritentag (Tag 3)