27.+28. Dezember 2018: Dritter und vierter Weihnachtstag

0

Der vor­han­de­ne Schlaf­man­gel wur­de an Weih­nach­ten nicht gera­de beho­ben, um das euphe­mis­tisch zu sagen. Habe ich eigent­lich schon erzählt, dass mei­ne klei­ne Nich­te qua­si mit­ten in der Nacht (also gegen halb zehn) in das Zim­mer stürm­te, Licht anschal­te­te, mir ins Ohr „Aufsteeeh’n!“ schrie und so lan­ge in mei­nem Bett hüpf­te, bis ich gar nicht mehr anders konn­te als die Augen auf­zu­ma­chen? Und dass auf­grund der gro­ßen Show auf ein­mal die hal­be Fami­lie neben mei­nem Bett stand, um die Sze­ne­rie zu begut­ach­ten? Ja, so war der Start in den zwei­ten Weih­nachts­fei­er­tag für mich.

Am drit­ten Weih­nachts­fei­er­tag bega­ben wir uns also in seriös­li­ches Abge­hän­ge, wie es so schön in mei­ner Fil­ter­bla­se heißt. Es war mir schon fast zu viel, Essen zu kochen, aber dazu konn­ten wir uns dann doch noch auf­raf­fen.

Am vier­ten Weih­nachts­fei­er­tag stürz­te ich mich in den Ein­kaufs­wahn­sinn, um den lee­ren Kühl­schrank zu fül­len. Das heißt, ich hat­te am ers­ten Tag Sil­ves­terb­öl­ler­ver­kauf vie­le Men­schen erwar­tet, aber es waren dann doch nur ein paar Leu­te mehr als gewöhn­lich. Ich war posi­tiv über­rascht.

* * *

Der 3D-Drucker druckt wie­der und ich bin glück­lich.

* * *

Da lagen zwei noch nicht ver­ar­bei­te­te Links auf Hal­de, die ich euch nicht vor­en­hal­ten möch­te. (Was man so alles fin­det, man man mal in den Ecken feu­delt!)

* Sam­sung stellt falt­ba­res Smart­pho­ne vor
End­lich kom­men wir bei dem The­ma Klapp­han­dy wie­der vor­an!

* Seit 1848, im Prin­zip bis heu­te: ‘Folgt Groß­brand zwei’ oder: Wo kommt der Live-Ticker her?
Und wie­der was gelernt: War­um heißt der Live-Ticker eigent­lich so wie er heißt?

* * *

Dier gefählt nich wie ich schreib? Spen­die­re mir 1 Orto­gra­fie Kurs! 💰

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here