* Organ­spende - man sollte sich wenigs­tens ent­schei­den
Zu den Skan­da­len noch eine Ergän­zung: Die konn­ten ja erst ent­ste­hen, weil es zu wenige Organe gibt. Dar­auf zu reagie­ren, indem noch weni­ger Organe gespen­det wer­den, ist ziem­lich hohl. Also: Aus­weis holen (umsonst) und aus­fül­len (nicht umsonst, gibt ganz viele Kar­ma­punkte)!

* In der Kaf­fee­kü­che
Tja, man sollte eben nicht alles bis zum Ende durch­den­ken.

* Food­sha­ring
Etwas, das auch ich erst bei der Soci­al­bar lernte. Sehr sinn­voll.

* Sitz­mus­ter des Todes
Betrach­tung auf eigene Gefahr!

* Was “Fri­ends” über die Migra­tion in die USA erzählt
Inter­es­sante Zusam­men­stel­lung von Moritz über die Migra­ti­ons­hin­ter­gründe der Friends-Darsteller. Schreit eigent­lich nach einer Fort­set­zung.

2 KOMMENTARE

  1. Vie­len Dank, Johan­nes, für den Link. Ich freue mich ja immer sehr, wenn ein Text gefällt. - Außer­dem ist jetzt der Moment gekom­men, mal dar­auf hin­zu­wei­sen, dass Deine Anderswo-Rubrik bei mir gut ankommt; ich meine, auch dann, wenn die Links nicht zu mir füh­ren: Nicht zu viele Hin­weise, nicht zu lange Beschrei­bun­gen, aber man weiß worum es geht und dass es Dir offen­bar gefal­len hat.

KOMMENTIEREN