HD+-LogoLie­bes HD+, lie­ber RTL, hallo ProSiebenSat.1 und der Rest,

wir müs­sen re­den. High De­fi­ni­tion, kurz HD, ist jetzt seit ei­ni­gen Jah­ren state of the art im Fern­seh­be­reich. Auch ihr pri­vat­wirt­schaft­lich or­ga­ni­sierte Sen­der­grup­pen habt das ge­merkt und bie­tet un­ter dem Na­men „HD+“ ein hoch­auf­lö­sen­des Fern­se­hen für ganz viele Sen­der an.

Das macht ihr nicht al­tru­is­ti­sch, so wie die öffentlich-rechtlichen Sen­der, aber die ha­ben ja auch Geld wie Heu. HD+ kos­tet 65 Euro pro Jahr über eure (sehr, sehr hüb­sche) Web­site, bei Kabel- und Pay-TV-Anbietern kann man euch even­tu­ell güns­ti­ger dazu neh­men. Ich merkte zum Bei­spiel vor we­ni­gen Ta­gen, dass man mir in mei­nem Sky-Paket vor zehn Mo­na­ten HD+ kos­ten­frei für zwölf Mo­nate frei­ge­schal­tet hat. Jetzt will ich nicht dar­über me­ckern, dass ich das nicht mit­be­kom­men habe, ich will da ein Fehl­ver­hal­ten mei­ner­seits nicht aus­schlie­ßen. Im­mer­hin freue ich mich, dass ich nun eine Zeit lang Dschun­gel­camp, Ba­che­lor und die gan­zen an­de­ren Qua­li­täts­pro­gramme in HD gu­cken kann.

Aber wisst ihr, warum wir nie­mals eine zah­lende Be­zie­hung ent­wi­ckeln wer­den? Und das ob­wohl ich nicht grund­sätz­lich ab­ge­neigt bin, für ein bes­se­res Bild ein paar Euro in die Hand zu neh­men? Weil ihr die Frech­heit be­sitzt, mich für Geld in mei­ner Frei­heit ein­zu­schrän­ken. Ich darf euer hoch­auf­lö­sen­des Bil­dungs­fern­se­hen we­der auf­zeich­nen, noch Time­s­hift und Vor- und Zu­rück­spul­mög­lich­kei­ten nut­zen, wie es bei al­len an­de­ren Pro­gram­men (Free-SD-TV, öffentlich-rechtliches HD, ja so­gar Sky-HD-Programme) selbst­ver­ständ­lich mög­lich ist.

Mal ehr­lich, lie­bes HD+, liebe Sen­der­grup­pen, stellt ihr euch so un­sere Zu­kunft vor? Statt für das volle Leis­tungs­pa­ket nichts zu be­zah­len möch­tet ihr Geld für we­ni­ger Mög­lich­kei­ten? Ir­gend­wie habt ihr das mit dem Ge­ben und Neh­men nicht ver­stan­den.

Ich wün­sche euch den­noch ganz viel Er­folg bei der Eta­blie­rung die­ses ein­falls­rei­chen Ge­schäfts­mo­dells. Wenn ihr mal je­man­den zum Re­den braucht, zum Bei­spiel über Mar­ke­ting, sagt gerne Be­scheid, ich bin für euch da.

Euer treu­doo­fer Jo­han­nes

30 KOMMENTARE

  1. Fürs In­ter­esse, nicht für die lange Nase: Wie kriegst Du Dein Fern­se­hen? Schüs­sel? Ka­bel­an­bie­ter?
    Weil: Auf­neh­men kann ichs bei Unity­me­dia und Timeshift/Spulen funk­tio­niert nur bei der RTL-Gruppe nicht …

  2. Ganz Dei­ner Mei­nung. Diese Kas­tra­tion nervt mich ge­wal­tig und ist sym­pto­ma­ti­sch für die Me­di­en­in­dus­trie.

    Was die Auf­nahme an­geht, was Chris­tian sagt. Pro7Sat1 ist spul­bar (noch).

  3. Also, bei Ka­bel Deutsch­land geht das so: Alle Sen­der las­sen sich in HD auf­neh­men, die Sen­der der RTL-Gruppe aber nicht vor­spu­len. Sonst könnte man ja die Wer­bung ver­pas­sen, und da­vor muss der Kon­su­ment be­wahrt wer­den. Bei den Sen­dern der Pro7-Gruppe kann man vor­spu­len, es scheint also kein Privatsender-Thema zu sein. Das ist na­tür­lich sehr knuffig, denn: Wer weiß schon, wel­che Sen­der zu wel­cher Gruppe ge­hö­ren (und wer will das wis­sen und wer will sich das, wenn er es mal weiß, mer­ken)? Und wer will, wenn er aus Ver­se­hen ei­nen RTL-Gruppen-Sender in HD auf­ge­nom­men hat, sich das ganze Zeugs vor­ne­weg und zwi­schen­d­rin an­schauen?

    Na ja, der Weg führt di­rekt zu Net­flix und Ama­zon In­stant Vi­deo. Al­les HD, Auf­neh­men über­flüs­sig, weil im­mer da.

KOMMENTIEREN