Lie­bes Tage­buch,

in der letz­ten Woche ging für mich das neue Semes­ter an der Macro­me­dia Hoch­schu­le los. Ich darf im kom­men­den hal­ben Jahr Stu­die­ren­de mit Online-Werbung und ope­ra­ti­ven Mar­ken­ma­nage­ment quä­len, es ist ein Hei­den­spaß.

Am Frei­tag habe ich wie­der mal bei der GOR vor­bei­ge­se­hen, haupt­säch­lich, um einen Vor­trag zu hal­ten. Was ich von dem Tag wirk­lich mit­ge­nom­men habe, war die Beob­ach­tung, dass es mich aus dem Kon­zept bringt, in teil­nahms­lo­se, des­in­ter­es­sier­te Gesich­ter zu bli­cken. Social Media ist jetzt aber auch wirk­lich kein The­ma, mit dem sich die Markt­for­schungs­bran­che beschäf­ti­gen soll­te! Das geht ganz bestimmt vor­bei.

Und am Sams­tag war ich Gast beim Bar­Camp Ruhr, das habe ich euch ja schon aus­führ­lich erzählt.

Die Woche, lie­bes Tage­buch, war durch­aus anstren­gend und irgend­wann wer­de ich mal Wör­ter aus mei­nen Tage­buch­ein­trä­gen aus­wer­ten und fest­stel­len, dass das Wort „anstren­gend“ am häu­figs­ten dar­in vor­kommt. ★★★★✩✩✩

* * *

Möch­test du etwas in Klein-Leas Spar­schwein wer­fen?

2 KOMMENTARE

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here