Lie­bes Ta­ge­buch,

auch guck mal an, das Jahr 2015 hat ja so­gar 53 Wo­chen. Hatte, denn es ist ja schon vor­bei.

Also, was habe ich so ge­macht? Ein biss­chen Ur­laub zwi­schen den Fei­er­ta­gen und Sa­chen er­le­digt, zu de­nen man sonst nicht kommt.

Über Sil­ves­ter wa­ren wir dann in der Schweiz, wo of­fen­bar gar nicht so viel ver­rückt ge­bal­lert wird wie in Deutsch­land. Lag aber auch viel­leicht am Ort, wer weiß das schon.

Sil­ves­ter!

Ein von Jo­han­nes Mi­rus (@jottemm) ge­pos­te­tes Vi­deo am

Das neue Jahr be­gann dann mit im­mer hef­ti­ger wer­den Zahn­schmer­zen, die mir in der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag schließ­lich den Schlaf raub­ten. Aber das ist dann schon was für das wirk­lich er­ste Ta­ge­buch im Jahr 2016.

4 KOMMENTARE

KOMMENTIEREN