Bus auf dem Gelände des Basecamp Bonn

Wohn­wa­gen­land­schaft. Es war nicht mein ers­ter Be­such im Ba­se­camp Bonn, aber der er­ste, bei dem ich eine Füh­rung be­kam. Grund ist ein Bar­camp, das wir dort sehr wahr­schein­lich im Som­mer ver­an­stal­ten wer­den. Es sind noch ein paar lo­gis­ti­sche Her­aus­for­de­run­gen zu lö­sen, aber ir­gend­wie würde diese be­son­dere Lo­ca­tion schon rich­tig gut zu ei­nem For­mat wie dem Bar­camp pas­sen.

So­ci­al­bar. End­lich war auch mal wie­der So­ci­al­bar in Bonn. Im nicht nur me­ta­pho­ri­sch so ge­nann­ten Mä­an­der­bau an der Friedrich-Ebert-Allee wa­ren wie­der drei in­ter­es­sante Vor­träge (siehe @bundesstadt-Tweets).

Kar­ne­val. Ist mal wie­der aus­ge­fal­len bei mir. Viel Ar­beit und an­dere Ver­pflich­tun­gen hiel­ten mich vom es­ka­la­to­ri­schen Fei­ern ab. So rich­tig den Kopf frei hatte ich aber auch nicht, denn ich fuhr Sonn­tag dann in die Hei­mat, um mei­nem Va­ter bei sei­nem Um­zug zu hel­fen. (Da­von dann nächste Wo­che mehr.)

KOMMENTIEREN