Tagebuch KW 28/2016

1
Blick ins Bonn-Lab (mit Johanna Schäfer im Hintergrund)
Blick ins Bonn-Lab (mit Johanna Schäfer im Hintergrund)

Stadt­la­bor. End­lich ein­mal war ich Anfang der Woche im Bonn-Lab, dem Stadt­la­bor von Johan­na Schä­fer. Ich fin­de es toll. Und ich schät­ze Men­schen sehr, die nicht nur reden, son­dern ein­fach mal machen. Das hat Johan­na, die auf eige­nes Risi­ko einen Ort geschaf­fen hat, an dem man ver­schie­de­ne Din­ge machen kann. Im Bonn-Lab gibt es unter ande­rem einen regel­mä­ßi­gen Buch­club, dort trifft sich ein­mal im Monat Code for Bonn und es war der Ort des ers­ten Bon­ner Hacka­thons. (Mehr Infor­ma­tio­nen gibt es im Pod­cast, der als Anlass für den Besuch dien­te.)

Beu­el. Als Links­rhei­ni­scher kom­me ich nur sel­ten über das gro­ße Was­ser. Dabei lohnt es sich durch­aus. Beu­el ist ein inter­es­san­ter Stadt­teil, in dem sich nicht nur auf­grund von Initia­ti­ven wie dem Bonn-Lab eini­ges tut. Es ist die rich­ti­ge Mischung aus jun­gen Men­schen und rela­tiv güns­ti­gen Mie­ten, die dort Star­tups und hüb­sche Cafés ent­ste­hen las­sen. Viel­leicht soll­te sich das Bonn-Hub auch ein­mal mit die­ser Rhein­sei­te beschäf­ti­gen.

Köl­ner Lich­ter. Eher zufäl­lig waren wir zeit­gleich zum all­jähr­li­chen Feu­er­werk in Köln. Also nutz­ten wir die Chan­ce, die uns der elf­te Stock unse­rer Freun­de bot, um über die Haus­dä­cher hin­weg ein wenig mit­zu­be­kom­men. Die­ses Spek­ta­kel bezahl­ten wir teu­er, als wir spä­ter über eine Stun­de auf dem Heim­weg brauch­ten, um aus Köln wie­der raus­zu­kom­men.

* * *

Möch­test du etwas in Klein-Leas Spar­schwein wer­fen?

1 KOMMENTAR

  1. Hi Johan­nes, Bon­nec­tions ist eine der Bon­ner grass­roots Initia­ti­ven, die im Bonn­Lab ein Zuhau­se gefun­den haben. Der inter­kul­tu­rel­le Buch­club, der sich an jedem 1. Mitt­woch im Monat in der Zen­tral­bi­blio­thek im Haus der Bil­dung (nicht im Stadt­la­bor in Beu­el) ist nur einer unse­rer Akti­vi­tä­ten. Bon­nec­tions ist eine loka­le Initi­ta­ti­ve, die aus der loka­len Flücht­lin­g­ar­beit erwach­sen ist. Unser Ziel ist Neu­bon­ner und Alt­bon­ner mit­ein­an­der zu ver­bin­den in der digi­ta­len und ana­lo­gen Welt. Bon­nec­tions ist ein trans­me­dia sto­ry tel­ling pro­ject, das u.a die Kom­mu­ni­ka­ti­on und Koor­di­na­ti­on in der loka­len Flücht­lings­ar­beit ver­bes­sern will durch den effek­ti­ven Ein­satz von ICT tech­no­lo­gies auf loka­ler Ebe­ne. Des­halb haben wir den Kon­takt mit der digi­ta­len com­mu­ni­ty (Code­For­Bonn, Bonn­Di­gi­tal, usw.) auf­ge­nom­men. Wir sind digi­tal auf­ge­stellt, glo­bal ver­netzt und kön­nen ganz viel bei­tra­gen zum digi­ta­len Bonn. Der Bon­nec­tions Buch­club arbei­tet mit inter­ak­ti­ven, inno­va­ti­ven digi­ta­len For­ma­ten. Das ist echt span­nend. Der Club ist ein digi­ta­les cross-cultural expe­ri­ment.

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here