BonnHub-Eröffnung

Mit gro­ßem Tam­tam wur­de das „Digi­tal Hub Regi­on Bonn“ ali­as „Digi​tal​Hub​.de“ ali­as „Bonn­Hub“ eröff­net. Das Tam­tam war zuerst die Haupt­ver­samm­lung; das ers­te Mal in mei­nem Leben war ich als Aktio­när bei so etwas. War des­halb auch nicht auf­re­gen­der. Das Tam­tam danach war eine Par­ty mit rund 300 Per­so­nen, das war recht nett. (Ich habe dar­über auch schon aus­führ­li­cher geschrie­ben.)

Urlaub

Und ab Wei­ber­fast­nacht hat­te ich für andert­halb Wochen Urlaub. Das letz­te Mal Erho­lung, bevor ein rich­tig stres­si­ges Quar­tal beginnt. In die­sen Tagen habe ich zwar nicht nicht gear­bei­tet; auch, weil ja die Woche dar­auf schon das Bar­Camp Bonn statt­fin­det. Aber wenigs­tens konn­te ich meis­tens aus­schla­fen.

An einem die­ser Urlaubs­ta­ge sind wir irgend­wo zwi­schen Alf­ter und Born­heim ver­lo­ren gegan­gen. Lus­ti­ger­wei­se kurz nach­dem ich das Buch „Ver­ir­ren1 von Kath­rin Pas­sig und Aleks Scholz gele­sen hat­te. Dank Han­dy haben wir wie­der zurück gefun­den, alles halb so schlimm. Außer­dem – da hat­ten die bei­den Auto­ren recht – ist ver­ir­ren gut, um Ent­de­ckun­gen zu machen. Zum Bei­spiel sieht man Kame­le.

Ein Kamel mit zwei Pferden auf einer Koppel
Ein Kamel, ein Kamel!
  1. Amazon-Partnerlink

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here