1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg 1:0 Arminia Bielefeld Arminia Bielefeld

1:0 Petrak (35.)

Alois Schwartz ist Geschichte nach dem lustlosen und blutleeren Auftritt gegen Fürth. Übernommen hat der U21-Trainer und Nachwuchszentrumsleiter Michael Köllner. Ein sogenannter Fußballgelehrter, Fußballbuchautor und Bartträger. Ob er den Job dauerhaft behalten darf, wird sich noch zeigen.

Einen Grundstein hat er heute gelegt. Beim knappen 1:0-Sieg gegen den Tabellenletzten Bielefeld sah zumindest die erste Halbzeit wie Fußball aus. Der Club spielte frisch auf, passte zum richtigen Mann und probierte auch mal etwas anderes als hohe Bälle aus. Die zweite Halbzeit geriet dann allerdings etwas zu sorglos, alte Verhaltensweisen zeigten sich wieder. Zwar war Bielefeld nie wirklich gefährlich, aber mit einer 1:0-Führung sollte man nicht die Offensivarbeit einstellen, denn Unfälle passieren.

Es ist noch einmal alles gut gegangen, aber es liegt noch eine Menge Arbeit vor Köllner (oder seinem Nachfolger). Immerhin wurden mit Löwen und Baumann zwei U21-Nachwuchskräfte ins kalte Wasser geworfen, die zumindest nicht negativ auffielen. Vielleicht sind sie Bausteine für das, was dann in der kommenden Saison fruchten wird.

Letzte 10 Bundesliga-Spiele: NSSNSUNNN–S (Saison gesamt: 9 S, 5 U, 10 N)
Tabel­len­platz: 9 ↑ (32 Punk­te; Vorwoche Platz 11) (Stand Sonntag)
Tendenz: Mittelfeld (Re­le­ga­ti­ons­ab­stände: +10 ↓, –13 ↑; Hochrechnung: 45 Punkte)
Nächs­tes Spiel: Montag, 20. März, 20:15 Uhr, auswärts gegen Union Berlin (2.)

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here