#FCN: Die jungen Wilden

1

FC Heidenheim FC Heidenheim 2:3 1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg

0:1 Sab­i­ri (4., Möhwald)
1:1 Klein­dienst (41., Skarke)
1:2 Kam­mer­bau­er (68., Behrens)
1:3 Sab­i­ri (79., Möhwald)
2:3 Verhoek (90+2.)

Dass es am Ende dann noch ein­mal span­nend wur­de, war natür­lich unnö­tig. Zwei Gegen­to­re sind immer noch zu viel und es hät­ten mit ein biss­chen Pech noch mehr sein können.

Heu­te hat­te der Club aber Glück und vor allem eine Mann­schaft mit vie­len jun­gen Nach­wuchs­spie­lern. Schwartz hat Neu­es aus­pro­biert und wur­de belohnt. Beson­ders Sab­i­ri, der zwei Tref­fer erziel­te und auch sonst sehr umtrie­big war, stach her­aus. Das Feh­len eines Brecko oder Sep­si hin­ge­gen bemerk­te man nicht.

Letz­te 10 Bundesliga-Spiele: SUSUNNSSN–S (Sai­son gesamt: 8 S, 4 U, 7 N)
Tabel­len­platz: 9 ↑ (28 Punk­te; Vor­wo­che Platz 10) (Stand Samstag)
Ten­denz: Mit­tel­feld (Re­le­ga­ti­ons­ab­stände: +11 ↓, –7 ↑; Hoch­rech­nung: 50 Punkte)
Nächs­tes Spiel: Frei­tag, 10. Febru­ar, 18:30 Uhr, zuhau­se gegen Braun­schweig (1.)
Vorheriger ArtikelMental starke Menschen schlafen, Söder will die Macht und Ausweise dürfen nicht kopiert werden
Nächster ArtikelTagebuch KW 4-5/2017

1 Kommentar

Kommentarfunktion ist geschlossen.