#FCN: Auftakt verloren

1

1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg 1:2 Dynamo Dresden Dynamo Dresden

0:1 Hei­se (31., Ber­ko)
0:2 Ber­ko (46., Lam­bertz)
1:2 Mühl (72., Matavz)

Auch wenn man in jedem Spiel min­des­tens ein Tor schießt, kann man sich in der zwei­ten Tabel­len­hälf­te wie­der­fin­den. Das muss der Club gera­de erle­ben, der auch nach dem Win­ter­pau­sen­weg­gang von Tor­ga­rant Burg­stal­ler wenigs­tens ein­mal den Ball im Kas­ten unter­brach­te.

Das Tor nutz­te nichts, weil das Spiel ansons­ten nicht vom Club gesteu­ert wur­de. Zu unstruk­tu­riert agier­te man, zu wenig Mut hat­te man nach vor­ne, wo auch nur Prin­zip Zufall regier­te. Das 0:1 war unver­meid­lich und das 0:2 auch nur durch ekla­tan­te Abwehr­feh­ler mög­lich – 15 Sekun­den nach Wie­der­an­pfiff. Sep­si war aber­mals ein Unru­he­fak­tor und an bei­den Gegen­to­ren betei­ligt.

Als sich Dres­den zurück­nahm und der Club gleich­zei­tig mit Kam­mer­bau­er und Teu­chert noch zwei „jun­ge Wil­de“ hin­ein­nahm, ent­stan­den gute Chan­cen. Eine davon führ­te zum Anschluss­tref­fer nach einer Ecke. Immer­hin. Gute zehn Minu­ten hat­te der Club die Mög­lich­keit, den Aus­gleich zu schaf­fen, dann über­nah­men die Gäs­te wie­der das Ruder.

Die Nie­der­la­ge ist ver­dient. Wenn wir etwas aus die­sem Spiel ler­nen kön­nen, in einer Halb­se­rie, die sowie­so schon sinn­los erscheint: Jun­gen Talen­ten Spiel­pra­xis ver­schaf­fen, sie in die Mann­schaft ein­fü­gen und dar­auf hof­fen, dass sie die Weg­gän­ge Ende der Sai­son ein wenig kom­pen­sie­ren kön­nen.

Letz­te 10 Bundesliga-Spiele: SSSUSUNNSS–N (Sai­son gesamt: 7 S, 4 U, 7 N)
Tabel­len­platz: 10 ↓ (25 Punk­te; Vor­wo­che Platz 9)
Ten­denz: Mit­tel­feld (Re­le­ga­ti­ons­ab­stände: +9 ↓, –7 ↑; Hoch­rech­nung: 47 Punk­te)
Nächs­tes Spiel: Sams­tag, 4. Febru­ar, 13:00 Uhr, aus­wärts gegen Hei­den­heim (6.)

1 KOMMENTAR

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here