Allgemeines Schweißempfinden

Es war heiß in der Woche, es gab eine Men­ge zu tran­spi­rie­ren. Ich habe ein Ther­mo­me­ter auf mei­nem Schreib­tisch ste­hen und hielt es bei der einen oder ande­ren Gele­gen­heit in die Kame­ra, um mei­nen Gegen­übern zu zei­gen, dass ich nicht scher­ze: So eine Dach­ge­schoss­woh­nung heizt sich schnell auf und bleibt auch so warm. Aber mit Ven­ti­la­tor neben­dran hält man auch 29 oder 30 Grad Raum­tem­pe­ra­tur irgend­wie aus. Zugu­te kommt mir, dass man bei digi­ta­len Events auch als Mode­ra­tor kur­ze Hosen tra­gen kann. Außer­dem ist Abhil­fe in Sicht, wodurch die Situa­ti­on eben­falls erträg­li­cher wird.

Klein-Lea

Die Klei­ne war auch wie­der arbei­ten, also bei ihrer Tages­fa­mi­lie. Jeden Abend kommt sie mit ein paar neue Wör­tern nach Hau­se, das macht echt viel Spaß. Sie schlief natür­lich in den Tro­pen­näch­ten schlecht, war also tags­über nicht immer bes­tens gelaunt, um es mal beson­ders freund­lich zu for­mu­lie­ren. Aber Abhil­fe ist in Sicht!

Wieder beonkelt worden

Zum zwei­ten Mal bin ich in direk­ter Linie Onkel gewor­den. Das ist ganz wun­der­bar, ich freue mich sehr. Schon lan­ge her, dass ich so stolz auf mei­ne klei­ne Schwes­ter war, kicher.

Ausflug

Außer­dem waren wir noch in/bei Bad Müns­ter­ei­fel und haben mit bes­ten Freun­den eine Run­de gedreht. Das war schön.

Ein etwas verweht aussehender einsamer Baum auf Wiese mit angrenzendem Feld. Weiter weg ist Wald und hügelige Landschaft zu erkennen.
Vorheriger ArtikelEuro 2020: Fußballdeutschland nahe am Herzinfarkt
Nächster ArtikelEuro 2020: Dänemark überzeugend weiter

1 KOMMENTAR

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here