* Yahoo: May­er ver­bie­tet Mit­ar­bei­tern das Home-Office
Ab Juni besteht für alle Mit­ar­bei­ter Anwe­sen­heits­pflicht. Wenn das mal kein fet­ter Bug im Sys­tem Yahoo wird. In einer Arbeits­welt, in der die Ten­denz zu frei­em Arbei­ten und frei­er Ent­fal­tung geht, in der immer mehr Arbeit­ge­ber beto­nen, dass es ihnen auf das Ergeb­nis ankommt, nicht auf die Arbeits­zeit, kann das eigent­lich nur bedeu­ten, dass die Talen­te zu Goog­le, Apple und Co. flüch­ten, wo sie die­se Frei­hei­ten haben. (In Deutsch­land gilt ja immer noch die Anwe­sen­heits­kul­tur, da wür­de so eine Anwei­sung gar kein Auf­se­hen erre­gen. Aber das ist ein ande­res Thema.)

* Oscars
In 1000 Zei­chen mal eben erklärt, wie die Oscars ver­ge­ben werden.

* Tag­gen geht klar

* Virus Venn Diagram
„Das ist bestimmt ein Virus!“ „Ja. Oder das Pro­gramm ist ein­fach nur mal abgestürzt.“

* Wir ver­ste­hen das Inter­net nicht
Mal­te Wel­ding schreibt: „Je mehr aber das Inter­net Teil des All­tags wur­de, des­to mehr gewan­nen die Ober­hand, die im All­tag die Hosen anha­ben. Und das waren nicht wir. Mir zum Bei­spiel gehört kein Poli­ti­ker. Mei­ne Leis­tung schützt nie­mand.“ Irgend­wie macht mir das Angst, wenn ich ein wenig län­ger dar­über nachdenke.

Vorheriger ArtikelNeulich in der Bahn (2)
Nächster ArtikelDer 24. Spieltag: Nemesis