Das ist wahrscheinlich die nicht ganz überschneidungsfreie Weiterentwicklung des Stöckchens, das ich vor einigen Wochen beantwortet habe. Danach hatte ich mir vorgenommen, so schnell kein Wurfholz mehr zu fangen, aber für Kollege Rouven mache ich mal eine Ausnahme. Schon alleine, weil er mich als erstes in seiner Liste genannt hat.

1. Ich blogge weil… ich nicht anders kann.

2. Ich erwarte in 2014 folgende Trends. Ich bin kein Trendwahrsager, aber ich gebe jetzt einfach mal drei Stichpunkte vor: a) 3D-Drucker werden noch erschwinglicher, erste Geeks stellen sich zuhause einen hin. b) Facebook wird immer unwichtiger, Jugendliche wandern zunehmend in semi-öffentliche Räume ab. c) Nest wird nicht die letzte große Hardware-Akquisition in diesem Jahr gewesen sein.

3. Kaffee oder Tee? Kaffee.

4. Mein letzter “Offline Urlaub” war? Damit ist gemeint, wann ich das letzte Mal längere Zeit und mit voller Absicht offline war? 1995, schätze ich.

5. Drei Dinge ohne die ich niemals aus dem Haus gehen würde. Handy, linker Schuh, rechter Schuh.

6. Mein erstes mal im Internet? Nanana, stellt man solche Fragen, hm? Ich weiß das noch ziemlich genau, hat mich ja auch geprägt. Das war Anfang 1996. In der Schule hing am Schwarzen Brett eine Liste mit dem Angebot, dieses Internet auszuprobieren. Mit einem Freund zusammen trug ich mich ein. Die örtliche Raiffeisenbank hatte im Foyer ein paar Rechner mit Internetanschluss aufgebaut; zum Testen wohlgemerkt, die wurden später wieder abgebaut. Wir waren dort und uns fiel erst einmal nichts ein, wohin man surfen konnte. Aus irgendeinem Grund schlug mein Freund www.tv-spielfilm.de vor, also guckten wir uns da mal um. Und dann fiel uns www.praline.de ein.1

7. Apple oder PC und warum? Seit ein paar Jahren Apple, weil es alle haben und ich cool sein will.

8. Nach Edward Snowden ändere ich? Dazu muss dieser Snowden erst einmal was ändern.

9. Twitter ist? Ein Online-Nachrichtendienst mit Zeichenbeschränkung, wie es in den traditionellen Medien immer heißt.

10. Woher kennen wir uns? Arbeitest du nicht zwei Büroräume weiter? Bin mir nicht sicher, vielleicht verwechsle ich dich mit Siggi.

11. Du gehts mir auf den Keks mit den doofen Fragen, aber ich wollte Dir immer schon sagen? Duisburg mit g am Ende! Duisburg, nicht Duisburch!

So, und jetzt mache ich mal den Partybreaker und werfe das Stöckchen nicht weiter. Mein letzter Versuch war ja eher nicht so erfolgreich, aber das kenne ich noch von den Bundesjugendspielen, da hatte ich auch immer die geringste Punktzahl beim Werfen.

  1. Zu unserer Verteidigung: Wir waren 16 und die Praline war damals eine Softerotikzeitschrift, kein “Vollerotik”-Onlineangebot. Und außerdem gab’s damals auf der Homepage noch weniger zu sehen, als in der Zeitschrift, nämlich nichts, nicht mal angedeutet. Wir waren sehr enttäuscht.

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here