Ello-Logo

Ich merke, dass neue Elloisten ähn­li­che Fra­gen haben. Für unsere all­sei­tige Bequem­lich­keit – und weil ich mei­nen Ruf als Ellox­perte fes­ti­gen muss – möchte ich die wich­tigs­ten Punkte ein­mal zusam­men­fas­sen, die für den Erstein­druck des neuen Netz­werks behilf­lich sein könn­ten.

  • Andere Nut­zer kannst du wie bei Twit­ter mit „@Nutzername“ anspre­chen.
  • Pri­vat­nach­rich­ten (die mit dem dop­pel­ten @ vor dem Nut­zer­na­men) gehen noch nicht. (Was du schreibst, kann jeder sehen!)
  • Genauso wenig ist es momen­tan mög­lich, Posts zu „re-elloen“, direkt zu kom­men­tie­ren oder zu „loven“ (also zu liken bzw. zu favo­ri­sie­ren). Kommt alles noch, geht aber momen­tan noch nicht.
  • Umlaute und Son­der­zei­chen gehen prin­zi­pi­ell, aber nicht, sobald du in dei­nem Post jeman­den mit @Nutzername ansprichst. (Work­a­round: Irgendwo vor dem ers­ten auf­tau­chen­den Umlaut einen Buch­sta­ben for­ma­tie­ren, also fett oder kur­siv machen. Noch work­a­roun­di­ger: Keine Umlaute in Men­ti­ons ver­wen­den. An dem Pro­blem arbei­ten die Ent­wick­ler.) Nach­trag 29.08.: Pro­blem gelöst.
  • Es gibt keine Benach­rich­ti­gun­gen in Ello selbst. Du erfährst, wenn dich jemand erwähnt hat (oder dir neu folgt) nur per E-Mail, wenn du die ent­spre­chende Ein­stel­lung nicht aus­ge­schal­tet hast.
  • Das Header-Bild ist auch noch buggy. Man sieht es beim Hoch­la­den meist nicht sofort. Ein beherz­ter Druck auf Aktua­li­sie­ren hilft oft schon.
  • Es gibt keine Zei­chen­be­gren­zung! Auch Bil­der wer­den bild­schirm­fül­lend dar­ge­stellt.
  • Texte kön­nen fett, kur­siv oder durch­ge­stri­chen dar­ge­stellt wer­den. Dafür gibt es unter­schied­li­che Mög­lich­kei­ten, siehe hier.
  • Emo­jis funk­tio­nie­ren auch! Ein­fach hier im Emoji cheat sheet den pas­sen­den Code (Doppelpunkt-Name-Doppelpunkt) raus­su­chen und rein­ko­pie­ren.
  • Fri­ends vs. Noise: Die sind nichts ande­res als eine Form von Lis­ten. Bei „Fri­ends“ sollte man die ein­sor­tie­ren, die man immer und auf jeden Fall lesen möchte. Bei „Noise“ kommt der Rest rein, den man mal über­flie­gen möchte. Wahr­nehm­bare Unter­schiede sind zum einen, dass „Friends“-Beiträge stan­dard­mä­ßig auf der Haupt­seite ange­zeigt wer­den. Zum ande­ren gibt es unter­schied­li­che Ansich­ten: Bei „Fri­ends“ wer­den Posts voll­stän­dig und unter­ein­an­der, bei „Noise“ als Git­ter­sys­tem mit Anris­sen dar­ge­stellt. Bei bei­den Ansich­ten kann man mit der Tas­ten­kom­bi­na­tion Shift+5 auf die jeweils andere Ansicht umschal­ten.
  • Willst du jeman­den nicht sehen (muten, blo­cken): ein­fach nicht fol­gen!
  • Ello ist der­zeit invite only, also nur per Ein­la­dung zu errei­chen. Da die meis­ten Leute, die das Ear­lya­d­op­ter­tum nötig haben (also Leute wie ich) schon da sind, soll­ten Nor­mal­in­ter­es­sierte auch bald zum Zug kom­men.

Wei­tere Tipps und Hin­weise gibt es hier.

27 KOMMENTARE

KOMMENTIEREN