Pia Drießen bei der #MiMiMiMi!-Winterlesung 2016
Pia Drießen bei der #MiMiMiMi!-Winterlesung 2016

Snap­chat. Ich finde immer mehr Gefal­len an Snap­chat und bin vol­ler Enthu­si­as­mus am Snap­pen. (Added mich! Benut­zer­name „jot­temm“.) Zum Spaß tra­gen natür­lich auch die Rück­mel­dun­gen bei, die ich bekomme und die ten­den­zi­ell eher posi­tiv aus­fal­len. Juhu!

Social Media Chat. Zum ers­ten Mal in die­sem Jahr – und damit auch zum ers­ten Mal im Haus Mül­le­stumpe – war ich wie­der beim Social Media Chat. Die­ses Mal ging es um das Fern­se­hen bzw. genau das eben nicht. Eine lus­tige Dis­kus­si­ons­runde war das mit rich­tig vie­len Leu­ten. Und ich kann es gar nicht genug beto­nen, wie ange­nehm es ist, einen eige­nen Raum zur Ver­fü­gung zu haben und nicht in den Knei­pen­be­trieb rein­brül­len zu müs­sen.

Pod­cast. Außer­dem stand ich Chris­tian „Sozial-PR“ Mül­ler in einem Pod­cast Rede und Ant­wort zu Bonn und digi­tal. Er wird den Mit­schnitt Ende der Woche ver­öf­fent­li­chen. (Ich rei­che nach.)

#MiMi­MiMi! Am Sams­tag war dann auch noch die lang ersehnte Win­ter­le­sung (Video). Hoch­ka­rä­tige Auto­ren, hoch­pro­zen­ti­ger Schnaps und hoch­er­freute Ver­an­stal­ter – ich glaube, den meis­ten Gäs­ten hat es gefal­len. Das Feed­back war jeden­falls aus­nahms­los posi­tiv. Viel­leicht machen wir das also wie­der.

KOMMENTIEREN