Ich muss die Über­schrift erklä­ren. Es gab bis­lang weni­ge Tore in die­ser Euro­pa­meis­ter­schaft. Kei­ne Mann­schaft erziel­te in einem Spiel mehr als zwei. Das Spiel Tschechien–Kroatien heu­te war das ers­te, das in der Sum­me gan­ze vier Tore zähl­te und die Spa­ni­er (!) leg­ten sogar rich­tig los. Ver­gleichs­wei­se. Ein Glück, denn die rela­ti­ve Tor­flau­te wird ein Grund gewe­sen sein, war­um Men­schen die­se Meis­ter­schaft als lang­wei­lig emp­fin­den. Was natür­lich Unsinn ist. Tak­tik­füch­se wie ich fin­den die Euro wegen der defen­si­ven Aus­rich­tung der Mann­schaf­ten lang­wei­lig.

Italien Italien 1:0 Schweden Schweden

1:0 Éder (88.)

Wer hat das Spiel nicht gese­hen? ICH! Aber gut, das Ergeb­nis hat­te ich so erwar­tet. Ita­li­en ist jetzt schon sicher im Ach­tel­fi­na­le. Das geht so nicht, nach erst zwei Spie­len, so ganz ohne Hin­zu­zie­hung der Tor­dif­fe­renz und ohne Beach­tung des Stan­des von Jupi­ter im zwei­ten Haus des Saturns. Ita­li­en, eine ein­zi­ge Ent­täu­schung.

Tschechien Tschechien 2:2 Kroatien Kroatien

0:1 Perišić (37.)
0:2 Raki­tić (59.)
1:2 Ško­da (76.)
2:2 Necid (89., Hand­elf­me­ter)

Ach, was für ein ver­rück­tes Spiel. Also mal abge­se­hen von der feu­er­werks­be­ding­ten Unter­bre­chung. Die Tsche­chen sind ja ein schlech­ter Abklatsch frü­he­rer Zei­ten und ich fra­ge mich, wie sie in die­ser Ver­fas­sung über­haupt die Qua­li­fi­ka­ti­on schaff­ten. Aber dann kamen sie halt doch wie­der zurück und mir wur­de eini­ges klar. Ver­dient war das Unent­schie­den nicht. Einem Glücks­tref­fer zum 1:2 und einem (aller­dings berech­tig­ten) Hand­elf­me­ter ist es geschul­det, dass die Kroa­ten mit zwei Punk­ten zu wenig vom Platz gin­gen.

Spanien Spanien 3:0 Türkei Türkei

1:0 Mora­ta (34.)
2:0 Noli­to (37.)
3:0 Mora­ta (48.)

Was los! Drei Tore. Von Spa­ni­en. Das habe ich das letz­te Mal 1956 gese­hen. Da stimmt doch was nicht. Die Tür­ken dage­gen haben noch über­haupt nicht ver­stan­den, dass zum Wei­ter­kom­men auch frü­her oder spä­ter mal ein Tor geschos­sen wer­den soll­te.

Logo Euro 2016: COO7 / Shut​ter​stock​.com

* * *

Ende des Tex­tes. Bit­te wer­fen Sie eine Mün­ze ein!

4 KOMMENTARE

  1. Die Tsche­chen sind ja ein schlech­ter Ab­klatsch frü­he­rer Zei­ten“: Es sind ja auch ande­re Spie­ler als frü­her, wobei die Spie­ler von damals heu­te auch nicht mehr ihre dama­li­ge Klas­se haben ;)

    Apro­pos frü­he­re Zei­ten: EM 2000, Aus in der Vor­run­de; EM 2008, Aus in der Vor­run­de; WM 1998, 2002, 2010 und 2014 nicht qua­li­fi­ziert und da schaue ich gar nicht noch frü­her zurück: WM 1966, 1974, 1978, 1986, 1994 nicht dabei. Die­se Genera­ti­on hat schon eini­ges mehr erreicht als frü­he­re, aber ich weiß was du meinst (ver­mut­lich das Team 2004, als sie das Ding eigent­lich hät­ten gewin­nen müs­sen).

    • Herr­je, du zer­störst mir ja alle roman­tisch ver­klär­ten Erin­ne­run­gen. ? Echt jetzt, Tsche­chi­en ist schon fast immer so schlecht gewe­sen? Das erklärt eini­ges.

  2. Zusam­men mit der Tür­kei bis­her das schwächs­te Team des Tur­niers, da trifft es sich gut, das die bei­den auf­ein­an­der­tref­fen :)

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here