Deutschland Deutschland 7:6 n.E. (1:1 n.V.) Italien Italien

1:0 Özil (65.)
1:1 Bonuc­ci (78., Hand­elf­me­ter)

Elf­me­ter­schie­ßen ITA–GER
(✔=Tref­fer, ✘=nicht):
1. Insi­gne  – Kroos 
2. Zaza  – Mül­ler 
3. Bar­zag­li  – Özil
4. Pel­lè  – Drax­ler 
5. Bonuc­ci – Schwein­s­tei­ger 
6. Giac­cheri­ni  – Hum­mels 
7. Paro­lo  – Kim­mich 
8. De Sciglio  – Boateng 
9. Darm­i­an  – Hec­tor 

Deutsch­land war die bes­se­re Mann­schaft, inso­fern geht das Halb­fi­na­le schon klar. Aber mal ehr­lich, wer es in 120 Minu­ten nicht schafft, das Ding nach Hau­se zu schau­keln und dann selbst beim Elf­me­ter­schie­ßen erst im neun­ten (!) Anlauf die Tür zu macht, der hät­te auch ein unglück­li­ches Aus­schie­den ver­dient.

Wir kön­nen es aber auch so sehen: Das war ein End­spiel (die­ses Mal schon im Vier­tel­fi­na­le), wie man es sich wünscht. Zwei bei­na­he eben­bür­ti­ge Mann­schaf­ten, bei­de vier­fa­che Welt­meis­ter, bei­de Tur­nier­spe­zia­lis­ten, haben sich nichts geschenkt. Am Ende ent­schied eine Klei­nig­keit, weil ein­fach eine Ent­schei­dung fal­len muss­te.

Aus sol­chen Geschich­ten sind übri­gens Euro­pa­meis­ter gestrickt. Just sayin’.

Logo Euro 2016: COO7 / Shut​ter​stock​.com

* * *

Möch­test du etwas in Klein-Leas Spar­schwein wer­fen?

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here