Über 60 Millionen Menschen sind auf der Flucht. Sie fliehen vor Krieg, Hunger, politischer Verfolgung. Vor allem der Krieg in Syrien hat eine große Menge Menschen gezwungen, ihre Heimat zu verlassen. Aber auch im Jemen oder Südsudan ist die Not der Menschen zurzeit groß.

An den meisten Flüchtlingskatastrophen tragen Menschen Schuld. Bewaffnete Konflikte, Kriege oder Klimaveränderungen sind menschengemacht, nicht selten von westlichen Nationen (mit-)verursacht. Wir alle tragen also eine gehörige Portion Verantwortung.

Heute ist Weltflüchtlingstag. Ein Tag, den der Verein UNO-Flüchtlingshilfe (deutscher Spendenpartner des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR) dazu nutzen will, eine Petition zu starten:

UNHCR, das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen, ist davon überzeugt, dass alle Flüchtlinge ein Leben in Sicherheit, die Möglichkeit auf Bildung sowie die selbstständige Versorgung der Familie, verdienen.

Mit der kleinsten Einheit einer digitalen Hilfsmaßnahme kannst du also schon etwas bewirken: Mit dem Eintrag in die Unterstützerliste zeigst du, dass es dir Flüchtlinge nicht egal sind, dass du möchtest, dass sich die Weltgemeinschaft mit ihren Schicksalen beschäftigt.

Und wem die aktuellen Nachrichten aus Jemen, Südsudan, Syrien, Irak, Ukraine und anderen Ländern nahe gehen, kann auch noch mehr bewegen, zum Beispiel mit einer Spende.

Offenlegung: Hier gibt es nichts offenzulegen. Ich stehe in keinerlei direkter Verbindung zum UNO-Flüchtlingswerk, sondern wurde lediglich auf die Petition hingewiesen mit dem Wunsch, darüber am Weltflüchtlingstag zu bloggen. Was ich wirklich gerne mache.

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here