Bonner SC Bonner SC 2:6 Hannover 96 Hannover 96

1:0 Lokotsch (20., Jesic)
1:1 Füllkrug (34., Klaus)
1:2 Harnik (61., Klaus)
1:3 Füllkrug (74., Schwegler)
2:3 Perrey (81., Pranjes)
2:4 Karaman (90., Klaus)
2:5 Maier (90+2., Harnik)
2:6 Harnik (90+3., Karaman)

Richtig teuer hat sich der Bonner SC im DFB-Pokal gegen den Erstligisten Hannover verkauft. Die Gäste hatten das ganze Spiel über das Heft in der Hand, das war auch nicht anders zu erwarten. Die Taktik der Rheinlöwen war, hinten kompakt zu stehen und mit gezielten Kontern den Erfolg zu suchen. Und das klappte in der ersten Halbzeit noch fast reibungslos. Der BSC ging in Führung und musste lediglich den Ausgleich hinnehmen, bevor es in die Kabine ging.

Auch die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste endete. Der Führungstreffer von Hannover war zwar aufgrund der Feldüberlegenheit fast unausweichlich, aber Bonn hatte immer noch reale Chancen, zumindest den Ausgleich zu schaffen. Das 1:3 sah dann zwar so aus, als wäre der Deckel drauf, dann gelang jedoch Perrey mit einem Tor-des-Monats-mäßigen Hackentrick der Anschlusstreffer.

Statt danach auf die Tube zu drücken, brachen die Rheinlöwen dann aber komplett ein. Die Fitnessunterschiede zwischen Bundes- und Regionalliga wurden deutlich. Innerhalb von vier Minuten kassierte der Bonner SC noch drei Tore. So sieht das Endergebnis aus, als hätten sich die Hannoveraner leicht getan. Das stimmt aber nicht, die Rheinlöwen haben die meiste Zeit gut mitgehalten und allen Grund, voller Zuversicht auf die weitere Saison zu blicken.

Das nächste Spiel im Sportpark Nord ist am kommenden Samstag, 14 Uhr, gegen den SC Wiedenbrück.

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here