Geht es euch eigent­lich auch so, dass ihr immer wie­der über­le­gen müsst, ob das jetzt das Jahr 2020, 2021 oder 2022 ist?

Auto­rück­ga­be: End­lich durf­te ich den alten Wagen dem Lea­sing­ge­ber wie­der aus­hän­di­gen. Das heißt, um genau zu sein, einer Dekra-Stelle, die für den Händ­ler die Bewer­tung macht. Vor­her war ich noch in der nie­gel­na­gel­neu­en Wasch­stra­ße von Bonn und habe dem Klei­nen das (fast) vol­le Pro­gramm gegönnt: Außen­rei­ni­gung und Innen­rei­ni­gung. Ich war nicht nur fas­zi­niert, wie das Auto aus­sieht, wenn es sau­ber ist, son­dern auch, wie die­se Wasch­stra­ße funk­tio­niert. Erst fährt man durch die Außen­rei­ni­gung, wäh­rend man drin schön tro­cken bleibt und das Licht­spiel genießt. Und dann stellt man ein Stock­werk wei­ter oben sein Auto auf ein För­der­band, steigt aus und fünf Minu­ten spä­ter in ein – nun auch innen – voll­stän­dig sau­be­res Auto wie­der ein. Half nur lei­der nichts bei der Bewer­tung, denn ein Vogel mit aggres­si­ven Aus­schei­dun­gen hat tat­säch­lich zwei Stel­len im Lack ver­ätzt. Das ist kei­ne zwei Wochen vor­her pas­siert, war also sehr ärger­lich. Aber gut, sonst gab es kei­ne Bean­stan­dun­gen und damit weni­ger, als ich ver­mu­te­te. Und jetzt ist er end­lich weg, der olle Verbrenner.

Future­Camp: Und damit zu etwas völ­lig ande­rem. Am Sams­tag war – nach einem Jahr Pau­se – wie­der das Bar­camp für Kin­der und Jugend­li­che im Haus der Jugend ange­sagt. Ich hat­te mit der Pla­nung selbst gar nichts zu tun, woll­te aber ger­ne wie­der dabei sein. Ich fin­de es so-so-so toll zu sehen, wie die jun­gen Leu­te das For­mat Bar­camp sofort ver­ste­hen und selbst Ses­si­ons ein­brin­gen. Etwa die Hälf­te war von ihnen, die ande­re Hälf­te steu­er­ten Erwach­se­ne Expert:innen zu. Es wur­de also dar­über gere­det, wie Mine­craft pro­gram­miert ist, es gab Droh­nen­wett­ren­nen, YouTube-Stars und Musik in der vir­tu­el­len Welt und in der ech­ten und in einer Ses­si­on wur­de auch ein­fach mal eine Run­de Tisch­ten­nis gespielt, war­um nicht. Ich war sehr selig, dabei sein zu kön­nen und hat­te eine gute Zeit. Wenn du Jugend­li­che im Alter von 12 bis 21 Jah­ren kennst, die auch mal ein Bar­camp mit­ma­chen soll­ten: Nächs­tes Jahr gibt es ganz bestimmt wie­der ein FutureCamp.

Vorheriger ArtikelKommentar #D98FCN: Erste Saisonniederlage
Nächster ArtikelKommentar #FCNSVW: Erste Heimniederlage

1 KOMMENTAR

  1. Ich mag dei­ne Arti­kel. Per­fekt!, Ich habe hier tol­le Bei­trä­ge ent­deckt. Ich mag die Art und Wei­se, in der Sie kom­po­nie­ren. hervorragend!,

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here