Es mag ein net­ter Par­ty­gag sein, sich einen Ehren­dok­tor­ti­tel für ein paar Euro fuff­zich zu kau­fen. Es ist aber äußerst frag­wür­dig, inwie­fern das Tra­gen die­ser Pseudo-Titel recht­lich Bestand hat. Im Zwei­fel macht sich der Trä­ger eines gekauf­ten Dr.-h.c.-Titels straf­bar.

Pseudo-Doktortitel gehen der­zeit weg wie geschnit­ten Brot. Dabei hilf­reich – wie immer ohne mora­li­sche Beden­ken – ist der Gutschein-Verschleuderer Grou­pon, der die Doktor-h.c.-Titel des MLDC Insti­tu­te aus den USA neu­lich schon zum zwei­ten Mal anbot.

Die MLDC, die „Mia­mi Life Deve­lop­ment Church“, ist laut eige­ner Beschrei­bung „bemüht um die Errich­tung einer huma­ni­tä­ren Welt­ord­nung“. In Wirk­lich­keit scheint die­ser kirch­li­che Ver­ein aber sei­nen vor­nehm­li­chen Zweck im Ein­sam­meln von Geld für wert­lo­se Dok­tor­ti­tel zu haben.

Was bekommt man eigentlich von der MLDC?

Man bekommt einen kirch­li­chen Ehren­dok­tor­ti­tel gegen eine Spen­de. Hier­bei sind gleich drei Din­ge wich­tig:

  • Es ist ein kirch­li­cher Titel und kein aka­de­mi­scher Grad.
  • Es ist ein Titel ehren­hal­ber.
  • Er wird gegen eine Spen­de ver­lie­hen, denn selbst ein solch win­di­ger Titel kann nicht käuf­lich erwor­ben, son­dern nur ver­lie­hen wer­den.

Für die der­zeit 150 Euro für einen Dok­tor­ti­tel bekommt man also nichts wei­ter als ein Stück Papier (vgl. zum Bei­spiel die Urkun­de von Herrn „Dr. h.c.“ Jür­gen Kempf bei Face­book). Auf die­sem Papier steht der Titel, wie man ihn laut MLDC füh­ren muss, z.B.: Jür­gen Kempf, Dr. h.c. of Alter­na­ti­ve The­ra­py, MLDC Insti­tu­te (USA) (Man sieht, der im Bei­spiel Genann­te hat selbst das nicht „vor­schrifts­ge­mäß“ hin­be­kom­men.)

Aus­su­chen kann man sich aus einer lan­gen Lis­te, in wel­chem „Fach­ge­biet“ man ehren­hal­ber „pro­mo­vie­ren“ möch­te. Neben sku­ri­len Berei­chen wie den Dok­tor „of Ufo­lo­gy“ oder „of Immor­ta­li­ty“ gibt es auch ernst­haf­te wie den Ehren­dok­tor „of Astral Pro­jec­tion“ oder „of Exor­cisms“.

Die entscheidende Frage: Wie sieht das rechtlich aus?

Aka­de­mi­sche Gra­de und Titel, zu denen der Dok­tor natür­lich zählt, genie­ßen einen beson­de­ren Stel­len­wert im deut­schen Recht. Miss­bräuch­li­che Ver­wen­dung ist straf­bar, sie­he § 132a StGB:

(1) Wer unbe­fugt
1. inlän­di­sche oder aus­län­di­sche Amts- oder Dienst­be­zeich­nun­gen, aka­de­mi­sche Gra­de, Titel oder öffent­li­che Wür­den führt,
[…]
wird mit Frei­heits­stra­fe bis zu einem Jahr oder mit Geld­stra­fe bestraft.

Das heißt im Klar­text: Es darf sich nur jemand Dok­tor nen­nen, wenn er durch Pro­mo­ti­on an den Titel gelangt ist oder ihm von einer ordent­li­chen Uni­ver­si­tät ein Dok­tor­ti­tel ehren­hal­ber ver­lie­hen wur­de, dann aber zwin­gend mit dem Zusatz „h.c.“ (hono­ris cau­sa).

Im Fall der MLDC-Titel trifft das schon ein­mal nicht zu. Das aber nicht genug, kommt auch noch der Umstand hin­zu, dass auch der Anschein straf­bar ist, wie Absatz 2 des Para­gra­fen 132a deut­lich macht:

(2) Den in Absatz 1 genann­ten Bezeich­nun­gen, aka­de­mi­schen Gra­den, Titeln, Wür­den, Uni­for­men, Amts­klei­dun­gen oder Amts­ab­zei­chen ste­hen sol­che gleich, die ihnen zum Ver­wech­seln ähn­lich sind.

Pro­blem­be­wusst ver­sucht das MLDC, sich davon­zu­steh­len:

Daher müs­sen unse­re Titel so geführt wer­den, dass eine Ver­wechs­lung mit aka­de­mi­schen Gra­den aus­ge­schlos­sen ist. Es muß erkenn­bar sein:

1.) das es sich um einen kirch­li­chen Ehren­ti­tel (h.c.) han­delt
2.) wel­ches Fach­ge­biet
3.) Her­kunfts­land

In die­sen Schreib­wei­sen ist das Tra­gen der von uns ange­bo­te­nen Ehren­ti­tel mög­lich

Die­se Sicht­wei­se ist zumin­dest frag­wür­dig.

Gekaufte Doktortitel können dem Träger ganz viel Ärger einhandeln

Was auch immer das MLDC oder all die ande­ren Dok­tor­schwind­ler da drau­ßen behaup­ten, die Rechts­la­ge ist gar nicht so klar, wie sie ver­su­chen, poten­ti­el­len Kun­den zu ver­kau­fen. Denn das gan­ze Geschäft ist nur auf eines aus­ge­rich­tet: Men­schen zu ermög­li­chen, einen Dok­tor­grad vor­zu­täu­schen. Das zeigt schon allei­ne, wie die MLDC ihre Web­site beti­telt:

Screenshot http://www.doktortitel-kaufen.net/index.html vom 17.05.2012, 01:44 Uhr
Screen­shot www​.dok​tor​ti​tel​-kau​fen​.net

Wer so pro­mi­nent damit wirbt, Dok­tor­ti­tel käuf­lich erwer­ben zu kön­nen, ver­stößt sehr wahr­schein­lich mit Anlauf gegen deut­sches Recht. Der Käu­fer eines sol­chen Dok­tors führt einen poten­ti­ell unrecht­mä­ßi­gen Titel. Wird er ver­ur­teilt, kann er viel­leicht nur noch sei­nen Knast­brü­dern von dem wert­lo­sen Stück Papier erzäh­len.

Fin­ger weg also von Pseudo-Doktortiteln! Im bes­ten Fall sind sie rei­ne Geld­ver­schwen­dung, im schlech­tes­ten Fall ein The­ma für den Staats­an­walt.


Spen­de hier und ich ver­dopp­le! Ich unter­stüt­ze mit dei­ner Spen­de einen guten Zweck. Jeder Euro hilft. Aktu­ell samm­le ich für Laut gegen Nazis.

54 KOMMENTARE

  1. Wann wird die Netz­ge­mein­de begrei­fen, dass es kei­ne Dok­tor­ti­tel gibt. Es gibt nur den Dok­tor­grad.
    Der ein­zi­ge Titel, der in Deutsch­land wirk­lich ein Titel ist, ist der Meis­ter­ti­tel.

  2. das MLDC ist eine kirch­li­che ein­rich­tung in den usa und hat sehr wohl das recht kirch­li­che ehren­ti­tel zu ver­lei­hen, wel­che dann auch getra­gen wer­den kön­nen. es muss halt nur geschaut wer­den, dass man den titel auch so angibt, dass kei­ne ver­wechs­lung mit einem akad. titel statt­fin­det. der spen­der leis­tet ja auch immer­hin für einen wohl­tä­ti­gen zweck, was man von gut­ti und co nicht behaup­ten kann

    • Und ich bezweif­le eben, dass die Ver­wechs­lungs­ge­fahr aus­ge­schlos­sen wer­den kann. Das ist näm­lich schon allei­ne des­halb zwei­fel­haft, weil die MLDC ja genau damit wirbt, einen täu­schend ech­ten Dok­tor­ti­tel kau­fen zu kön­nen.

      Bit­te, wenn dir dein Geld lieb ist und du kei­ne Lust auf gericht­li­che Aus­ein­an­der­set­zun­gen hast, lass es! Es kann nur nach hin­ten los­ge­hen.

    • Das mit dem wohl­tä­ti­gen Zweck höre ich übri­gens zum ers­ten Mal. Der kann eigent­lich nur in der Finan­zie­rung einer okkul­ten Reli­gi­ons­ge­mein­schaft bestehen. Da wür­de ich mein Geld bes­ser dem Roten Kreuz o.Ä. geben.

  3. lei­der muss ich Euch wider­spre­chen. Ich selbst habe einen ehren­hal­ber ver­lie­he­nen Dok­tor­ti­tel unse­rer part­ner­kir­che in den USA und die­ser wur­de gegen eine ent­spre­chen­de Spen­de direkt vor Ort aus­ge­stellt.
    Die oben besag­te Insti­tu­ti­on gibt es in der Tat in Miami/USA und die­se ist berech­tigt Titel ehren­hal­ber zu ver­lei­hen.
    man muss hier klar unter­schei­den zwi­schen deut­schem und ame­ri­ka­ni­schem Recht!
    Der Titel darf unein­ge­schränkt geführt wer­den, so man sich mit die­sem aus­wei­sen kann.
    Ent­schei­dend ist hier­bei, es han­delt sich um einen kirch­li­chen Ehren­ti­tel und nicht um einen aka­de­mi­schen Grad (die­sen kann man nur durch ord­nungs­ge­mäs­se Pro­mo­ti­on erwer­ben).
    Es gibt auch Kir­chen (und das sind NICHT irgend­wel­che dubio­sen Sek­ten!), die sich mit der Ver­lei­hung von Ehren­dok­tor­ti­teln finan­zie­ren! Straf­bar ist dies weder in den USA noch im euro­päi­schen Raum!
    Möch­te also jemand einen Dok­tor­ti­tel gegen eine Spe­ne füh­ren, so ist dies aus­schliess­lich mit dem Ehren­dok­tor (gekenn­zeich­net durch das Kür­zel h.c. und den dazu­ge­hö­ri­gen Fach­be­reich, so sku­rill die­ser auch klin­gen mag!) mög­lich.

    Ob jedoch ein Mel­de­amt die­sen Titel in den Ausweis/Pass ein­trägt, liegt meist an der durch staat­li­che Behör­den vor­ab authen­ti­fi­zier­ten Beur­kun­dung.
    Und das ist ein enor­mer Ver­wal­tungs­akt, der geld und Ner­ven kos­tet.
    Mein Titel wur­de aner­kannt und ich darf ihn füh­ren. Ein­tra­gen habe ich ihn nicht las­sen, da ich bereits pro­mo­viert habe.

    Man hat sel­ten Kon­tak­te direkt zu den ame­ri­ka­ni­schen Kir­chen, daher ist der Weg über einen Spen­den­ver­mitt­ler gar nicht der Schlech­tes­te.
    Viel­leicht soll­te man sich vor­ab den­noch über da Insti­tut infor­mie­ren, wel­ches den Titel anbie­tet, um sicher zu gehen, das der Titel­ver­leih in die­sem Land geneh­migt ist!

    • Es geht nicht um die Fra­ge, um die­se ame­ri­ka­ni­sche Kir­che ame­ri­ka­ni­sche Ehren­dok­tor­be­zeich­nun­gen ver­ge­ben darf. Die Fra­ge ist, ob sie äqui­va­lent zu einem Ehren­dok­tor­grad in Deutsch­land geführt wer­den dür­fen und das ist zu bezwei­feln.

      Es gibt geschütz­te Titel in Deutsch­land und dazu gehört der Dok­tor­grad. Das ist Fakt und das wur­de oben aus­ge­führt. Wer sich ger­ne auf juris­tisch unsi­che­res Ter­rain bege­ben möch­te, bit­te­schön. Mir wäre das zu gefähr­lich.

    • Hall, kann mir jemand sagen, ob ich den h.c. vom NCLC Insti­tu­te in den USA nun tra­gen darf oder nicht? Das Minis­te­ri­um in NRW sagt mir dass ich die­sen nicht tra­gen darf da es angeb­lich kei­ne ein­ge­tra­ge­ne Kir­chen in den USA ist und das stimmt lei­der nicht in den Ver­zeich­nis­sen ist sie sehr wohl eine ein­ge­tra­ge­ne Kir­chen in den USA!
      Über Ant­wort auch recht­lich abge­si­chert wäre ich sehr dank­bar.

      • Die Ant­wort liegt auf der Hand. Wenn das Minis­te­ri­um sagt, du darfst es nicht, dann darfst du es nicht.

        Recht­li­che Absi­che­rung erhältst du nur über einen Anwalt. Hier ist kei­ne Rechts­be­ra­tung.

  4. […] Damit sehe ich die Gren­ze zur Lega­li­tät defi­ni­tiv über­schrit­ten. Es wird ja nicht ein­mal mehr hin­ter vor­ge­hal­te­ner Hand gesagt, dass der Sinn die­ses „kirch­li­chen Dok­tor­ti­tels ehren­hal­ber“ etwas ande­res sei als die Illu­sion eines ech­ten Dok­tor­grads. Und das ist ille­gal und kann recht­li­che Kon­se­quen­zen nach sich zie­hen. Sie­he dazu auch mei­ne Aus­füh­run­gen zum MLDC-Titel. […]

  5. Ich hat­te so einen Dok­tor­ti­tel gekauft und heu­te hat­te ich eine Haus­durch­su­chung von der Poli­zei. Habe den Wisch aber nur zu Hau­se lie­gen gehabt und zum Glück nicht mit gewor­ben, kei­ne Visi­ten­kar­te, Brief­köp­fe oder ähn­li­ches gehabt. Fin­ger weg davon.

    • Kein Rich­ter unter­schreibt dafür einen Haus­durch­su­chungs­be­fehl. Wenn man einen sol­chen Titel führt, könn­te man maxi­mal einen Straf­be­fehl bekom­men.
      Aber wie schon beschrie­ben, ist die Rechts­la­ge nicht ein­deu­tig. Sol­che Kin­ker­litz­chen gehen dann eh unter „fer­ner lie­fen“.
      Viel­mehr soll­te sich der­je­ni­ge fra­gen, war­um er einen Dr.-Titel füh­ren möch­te und was sein eigent­li­ches Pro­blem ist… dann spart er sich die Ener­gie für die Dis­kus­si­on ob legal oder nicht und denkt statt­des­sen etwas über sei­ne Per­sön­lich­keit nach.

      • Wol­len Sie damit sagen, dass ich lüge? Es ist so, wie ich geschrie­ben habe. Ich hat­te eine Haus­durch­su­chung und das ist so.

  6. Ehren­dok­tor der MLCD (Dr. h.c.) führt zur Haus­durch­su­chung

    Eigent­lich hat­te Sie alles rich­tig gemacht, dach­te sich die GoMoPa-Userin. Wie so vie­le ande­re auch hat sie sich einen Ehren­dok­tor­ti­tel bei der Internet-Schnäppchenplattform Grou​pon​.de gekauft. Sie las die Foren­the­men und die Pres­se­mel­dung zum Umgang mit dem Dok­tor hono­ris cau­sa (Dr.h.c.) auf GoMo​Pa​.net auf­merk­sam durch und benann­te sich kor­rekt mit dem Titel Dr.h.c. sowie dem Insti­tut und Her­kunfts­ort. Eben genau­so wie es das Gesetz ver­langt. Und trotz­dem klin­gel­te am 18. März 2013 die Poli­zei für eine Haus­durch­su­chung. Die Staats­an­walt­schaft Lübeck ermit­telt wegen Titel­miss­brauchs. Da der unech­te Dok­tor für den Lai­en nicht von einem ech­ten Titel zu unter­schei­den war.

    Zitat:

    Ich hät­te mir nie­mals die­sen Dok­tor­ti­tel gekauft, wenn ich nicht bei GoMo­Pa gele­sen hät­te, dass ich ihn tra­gen darf, solan­ge ich ihn kor­rekt ange­be. Ich habe immer „Dr.h.c. of Alter­na­ti­ve Health, MLCD Insti­tu­te (USA)“ ange­ge­ben, also mit dem Kür­zel für hono­ris cau­sa, der Fach­rich­tung und Ort, von dem der Titel stammt. Und nun wer­de ich des­we­gen ange­zeigt, das ver­ste­he ich nicht.

    Die Ver­wir­rung ist groß bei der Use­rin, sie meint alles rich­tig gemacht zu haben. Dr. Tho­mas Schul­te von der Rechts­an­walts­kanz­lei Dr. Schul­te und Part­ner Rechts­an­wäl­te aus Ber­lin, erklärt dazu unmiss­ver­ständ­lich:

    Zitat:

    Bei der Füh­rung die­ses Titels liegt ein­deu­tig eine Straf­tat vor, weil für den flüch­ti­gen Betrach­ter nicht zu erken­nen ist, dass es sich nicht um einen aka­de­mi­schen Titel han­delt. Das ist Täu­schung und unter Umstän­den sogar Wett­be­werbs­ver­zer­rung.

    http://​www​.gomo​pa​.net/​P​r​e​s​s​e​m​i​t​t​e​i​l​u​n​g​e​n​.​h​t​m​l​?​i​d​=​1​1​3​5​&​m​e​l​d​u​n​g​=​K​e​i​n​-​S​p​a​s​s​d​o​k​t​o​r​-​m​e​h​r​-​D​r​-​h​c​-​f​u​e​h​r​t​-​z​u​r​-​H​a​u​s​d​u​r​c​h​s​u​c​h​ung

  7. Das ist doch blöd­sinn, dass man den Dr. h.c. Titel in Deutsch­land nicht füh­ren darf. Solan­ge man sich defi­ni­tiv dan die gesetzl. Vor­schrif­ten hält, (Dr. h.c. Insti­tut und Her­kunfts­ort) kann nichts pas­sie­ren. Es darf eben kei­ne Ver­wech­se­lungs­ge­fahr bestehen, das ist wich­tig!

    Man den­ke nur an
    - Dr. h. c. Ger­hard Schrö­der, Tongji-Universität in Shang­hai
    - Dr. h.c. rer. pol., Dr. h.c. med., Dr. h.c. jur., Dr. h.c. phil., Dr. h.c. rer. nat Kon­rad Ade­nau­er
    - Dr. Ing. h.c. Fer­di­nand Por­sche AG (die gan­ze Fir­ma heißt tat­sächl. so)

    Das sind nur ein paar Bei­spie­le von berühm­ten Per­so­nen, die ihren Dr. h.c. tragen/führen im Fall von Por­sche geführt haben.… Ohne das bezüg­lich des Titels jemals eine Haus­durch­su­chung statt­ge­fun­den hat oder füh­ren wird.

  8. Seid Ihr euch alle sicher in euren Aus­füh­run­gen?
    Wenn mich nicht alles täuscht, dür­fen die­se Titel ohne wei­te­res in Ame­ri­ka ver­lie­hen wer­den, da die krich­li­che Aut­ho­ri­tät klar vom Staat getrennt ist. Das bedeu­tet, dass eine Kir­che sehr wohl Titel ver­lei­hen kann, wenn Sie das will. Und die­ser Titel dürf­te reih theo­re­tisch auch ohne wei­te­res in ande­ren Län­der getra­gen wer­den, wenn, wie schon so oft geschrie­ben, klar ersicht­lich ist woher die­ser stammt.

    Als Par­ty­gag ist’s so oder so super… Müsst das nicht so eng sehn… Nach all den erschum­mel­ten Uni­ver­si­täts Dok Titeln (wenn ich da Mal an den auf­ge­bla­se­nen Lack­af­fen aus Deutsch­land den­ke. Aus der Poli­tik, Ihr erin­nert euch? Ist das doch alles halb so schlimm.…

    Euer nicht-Prof. Dokk. „Gott und die Welt“ Schnick­schnack

    • dür­fen die­se Titel ohne wei­te­res in Ame­rika ver­lie­hen wer­den

      Aber ja, kei­ne Fra­ge.

      Und die­ser Titel dürf­te reih theo­re­tisch auch ohne wei­te­res in ande­ren Län­der getra­gen wer­den, wenn, wie schon so oft geschrie­ben, klar ersicht­lich ist woher die­ser stammt.

      Aber genau das macht ja nie­mand.

      Und das Pro­blem, das noch in kei­nem Ver­fah­ren end­gül­tig geklärt wur­de: Sind amerikanisch-kirchliche „Ehren­ti­tel“ nicht doch zu stark einer Ver­wechs­lungs­ge­fahr unter­le­gen und des­halb nicht recht­mä­ßig zu tra­gen?

      Mir wäre das Eisen zu heiß.

      • Dann las­sen Sie es uns doch ausurteilen.…damit end­lich mal auch für den klei­nen Bür­ger rechts­si­cher­heit besteht.… und ich glau­be kaum, dass ein uni dock­tor sei­nen Titel erwor­ben hat, um damit sein ego zu stär­ken, son­dern dass der Titel ehr sei­nen Wis­sens­grad dar­le­gen soll­te und nicht sei­nem Ego die­nen. Ansons­ten wären die Beweg­grün­de, einen sol­chen Titel zu erhal­ten, bei dem Inter­net­käu­fer, wie auch bei dem pro­mo­vier­ten Dok­tor gleich.….damit anzu­ge­ben.…

  9. Lie­be Leser­ge­mein­schaft,
    ich sel­ber habe mir solch einen Titel bei dem Anbie­ter MLDC gekauft und ihn auch bei mei­ner Kor­re­spon­denz in ein­zel­nen Fäl­len ange­ge­ben, da ich die deut­sche aka­de­mi­sche ver­lo­ge­ne Gemein­schaft ein­fach mal etwas in die Lächer­lich­keit zie­hen woll­te.
    Es gibt mitt­ler­wei­le genü­gend abge­half­ter­te Prof. Oder Dr. wie Gut­ten­berg und Co., dass selbst die Erlan­gung der Titel in Deutsch­land in Fra­ge gestellt wer­den müss­te, da jeder in sei­ner Dok­tor­ar­beit sich auf Vor­gän­ger bezieht und wenn nicht abkup­fert, zumin­dest in der Ände­rung der Wort­wahl bzw. Rein fol­ge, ähn­li­ches tut.
    Die­sen fal­schen Fünf­zi­gern, wel­che uns nor­ma­len Bür­gern vor­schrei­ben und erklä­ren wol­len, wie das rea­le Leben funk­tio­niert, gehört der Spie­gel vor­ge­hal­ten. Aus die­sem Grun­de habe ich mei­nen Titel zur Anwen­dung gebracht, selbst in Schrei­ben an Gerich­te und Behör­den. Die Fol­ge dar­aus ist, dass es über­eif­ri­ge Staats­an­wäl­te und Rich­ter gibt, die sich genau auf so einen augen­schein­li­chen klar dekla­rier­ten Hum­bug stür­zen und mich auf die Ankla­ge­bank des AG Zerbst zie­hen wol­len. Und genau den Leu­ten, wel­che hier Steu­er­gel­der ver­schleu­dern durch blöd­sin­ni­ge Ver­fah­ren, gehört einen kräf­ti­gen Tritt in den Hin­tern, um sie zur Besin­nung zu brin­gen, was wirk­lich wich­tig im Leben ist und wozu sie eigent­lich ihren Job machen.
    Ich las­se die Sache locker auf mich zukom­men, wer­de berich­ten und abwar­ten was man sich in der Urteils­be­grün­dung zusam­men­spin­nen wird. Wer Lust hat, soll­te dem Pro­zess bei­woh­nen und sobald ich den Ter­min für die Haupt­ver­hand­lung habe, gebe ich Euch hier Bescheid.
    Hoch­ach­tungs­voll
    Prof. Dr. h.c. Schlau­mey­er

      • Herr Mirus,

        ich bin bereits Dok­tor der Che­mie, ken­ne aber vie­le mei­ner Mit­strei­ter, wel­che tat­säch­lich sich Ihre Arbeit schrei­ben las­sen oder kup­fern.…. ich hin­ge­gen habe in mei­nem Fach­ge­biet der For­schung mich auf neu­en Wegen bege­ben, lei­der muss­te ich fest­stel­len, dass ich mir die Mühe hät­te spa­ren kön­nen und ein­fach die Gut­ten­ber­gi­sche Vari­an­te wäh­len kön­nen. Ungd genau der Fakt ärgert mich, dass sich die Gesell­schaft so etwas gefal­len läßt und vor den gekup­fer­ten Dok­to­ren auf die Knie fällt. Ich habe weder Geld­pro­ble­me noch lei­de ich dar­an, dass ich Auf­merk­sam­keit benö­ti­ge. Nur die Staats­ge­wal­ten etwas aus der Deckung zu locken, ist schon ein Inter­es­san­ter Aspekt, der mich die Sache sport­lich sehen läßt. War­um ist auch nicht etwas Spass für den Nor­mal­bür­ger mög­lich und war­um nicht als Dok­tor für ca. 150 Euro? Ich den­ke, es gibt mehr fal­sche Dok­to­ren mit Uni Abschluss in Deutsch­land als gekauf­te über das Inter­net. MfG

        • .…..es gibt mehr fal­sche Dok­to­ren mit Uni Abschluss in Deutsch­land als gekauf­te über das Inter­net.….

          Dem kann ich mich nur anschlie­ßen !!!!

        • Wenn man schon stän­dig sich auf Gut­ten­berg bezieht, soll­te man auch mal anmer­ken, dass er sei­nen Dok­tor­ti­tel ver­lo­ren hat.

          Und über­haupt, was ist denn das vor eine Argu­men­ta­ti­on? Nur, weil sich nicht alle so viel Mühe mit ihrer Dok­tor­ar­beit gege­ben haben, braucht sich kei­ner mehr Mühe geben?

          Ich den­ke, es gibt mehr fal­sche Dok­to­ren mit Uni Abschluss in Deutsch­land als gekauf­te über das Inter­net.

          Inter­es­san­te Unter­stel­lung.

          • ich den­ke kaum dass es eine Unter­stel­lung ist, wenn es hoch­ran­gi­ge Poli­ti­ker bis in den top ten schafft…wo ist da wohl die Dun­kel­zif­fer, wel­che nicht im öffent­li­chen Fokus ste­hen um über­prüft zu werden…seine die Grün­de auch dafür viel­fäll­tig…

          • Gut­ten­berg war sich des­sen Bewusst, das er Betrug began­gen hat… bit­te nicht ver­ges­sen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  10. Dr. Annet­te Scha­van MdB ist doch ein Bei­spiel wel­ches dem Gut­ten­berg gleicht oder sehe ich das falsch????

    • gähn. bei uns in der wis­sen­schaft ist es ja so, dass die pro­mo­ti­on ledig­lich der qua­li­fi­ka­ti­on und die dis­ser­ta­ti­on ledig­lich der ver­grö­ße­rung des welt­wis­sens dient. der dr. ist kein selbst­zweck, und man soll­te eigent­lich auch nicht coo­ler wer­den, wenn man einen hat. höchs­tens viel­leicht schlau­er, aber das will eben nicht allen gelin­gen.

  11. Am 10. Juni 1955 in Jüchen gebo­ren, wuchs ich in Neuss auf und mach­te dort 1974 mein Abitur. Von 1974 bis 1980 stu­dier­te ich in Bonn und Düs­sel­dorf Erzie­hungs­wis­sen­schaf­ten, Phi­lo­so­phie und katho­li­sche Theo­lo­gie und pro­mo­vier­te 1980 mit einer Arbeit über Gewis­sens­bil­dung zum Dok­tor der Phi­lo­so­phie. Ich bin römisch-katholisch und ledig.

    Im Anschluss dar­an arbei­te­te ich bis 1984 als wis­sen­schaft­li­che Refe­ren­tin in der bischöf­li­chen Stu­di­en­för­de­rung des Cusa­nus­werks in Bonn und danach bis 1987 als Abtei­lungs­lei­te­rin des Gene­ral­vi­ka­ri­ats in Aachen, bevor ich für zwei Jah­re Bun­des­ge­schäfts­füh­re­rin der Frau­en­uni­on wur­de. 1988 kehr­te ich als Geschäfts­füh­re­rin zum Cusa­nus­werk zurück und über­nahm von 1991 bis 1995 des­sen Lei­tung. 2008 wur­de ich zur Hono­rar­pro­fes­so­rin der Frei­en Uni­ver­si­tät Ber­lin ernannt.

    Von 1975 an enga­gier­te ich mich in der Kom­mu­nal­po­li­tik in Neuss. Ab 1995 war ich zehn Jah­re lang Minis­te­rin für Kul­tus, Jugend und Sport in Baden-Württemberg, von 2001 bis 2005 auch Mit­glied des Land­ta­ges und im Jahr 2001 Prä­si­den­tin der Kul­tus­mi­nis­ter­kon­fe­renz. Von 1998 bis 2012 war ich stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de der CDU Deutsch­lands, von 2005 bis 2013 Bun­des­mi­nis­te­rin für Bil­dung und For­schung. Dem Deut­schen Bun­des­tag gehö­re ich seit 2005 an.…MHM..kein Wort mehr von Ihrer Dok­tor­ar­beit, wo sie sich doch gegen die Ver­leum­dun­gen so zur wehr gesetzt hat und alle nur lügen, wel­che sie par­tei­lich angreifen…am Ende war sie nie ein Doktor…besser wäh­re, sie hät­te ihn sich gekauft, denn was ist schlimmer…den dok­tor straf­recht­lich zu kopie­ren oder dafür zu bezah­len in Form einer Dienst­leis­tung und ihn auch als die­se zu ver­wer­ten.… Ich mache nie­man­den was vor… er ist gekauft der Titel und man muss nur des lesen auf mei­nen Brie­fen mäch­tig sein, da ich grund­sätz­lich ange­be wo der Titel her stammt und wer ihn mir ver­lie­hen hat…Wer lesen kann, ist klar im Vor­teil!

  12. Schau­en wir uns doch ein­mal die Stand­punk­te einer ehe­ma­li­gen „Dr“ Scha­van an.….und erin­nern uns, was frü­her ein Dr Titel für eine Ver­trau­ens­ba­sis gewe­sen ist.… und was Heu­te dar­aus gewor­den ist durc h Lug und Trug…ansonsten hät­ten Anbie­ter wie MLDC kei­ne Plat­form gefunden.….oder irre ich da??? Hier Aus­zü­ge aus den Stand­punk­ten von Frau Scha­van 2013… und dem soll man tat­säch­lich trau­en und vertrauen??????????????????????.….….….….…Zur Frei­heit ermu­ti­gen und Ver­ant­wor­tung wert­schät­zen

    1. Wir ver­tre­ten nicht die­se oder jene Inter­es­sen. Unse­re Poli­tik ist auf das Gemein­wohl aus­ge­rich­tet und mit dem Anspruch der Nach­hal­tig­keit ver­bun­den. Was wir tun, darf nicht nur heu­te rich­tig sein. Es muss auch im Blick auf künf­ti­ge Genera­tio­nen stim­men.

    2. Für uns sind Frei­heit und Ver­ant­wor­tung zwei Sei­ten der einen Medail­le. Wir wol­len zur Frei­heit ermu­ti­gen und Ver­ant­wor­tung wert­schät­zen. SPD und Grü­ne sind davon über­zeugt, dass der Staat durch immer mehr Regeln wirkt. Wir wol­len soviel Staat wie nötig und soviel akti­ve Bür­ger­ge­sell­schaft wie mög­lich. Des­halb sind wir in den Ver­ei­nen und Ver­bän­den stark ver­wur­zelt und för­dern ihre Arbeit.

    3. Unser christ­li­ches Men­schen­bild ist mit Ver­trau­en in Men­schen ver­bun­den. Wir trau­en ihnen etwas zu. Wir wis­sen, dass jeder Mensch, unab­hän­gig von sei­nen Leis­tun­gen, gleich­viel wert ist.

    4. Für uns sind die Kon­so­li­die­rung der öffent­li­chen Haus­hal­te und wirt­schaft­li­ches Wachs­tum kei­ne Alter­na­ti­ven. Bei­des gehört zusam­men. SPD und Grü­ne glau­ben immer noch, dass Mehr­ein­nah­men des Staa­tes zu bes­se­rer Poli­tik füh­ren. Sie wol­len wie­der Steu­ern erhö­hen und damit die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger noch mehr belas­ten. Wir haben die Schul­den­brem­se in die Ver­fas­sung ein­ge­führt und set­zen Prio­ri­tä­ten bei den Aus­ga­ben.

    5. Für uns haben Bil­dung, For­schung und Inno­va­ti­on Vor­rang in den öffent­li­chen Haus­hal­ten. Das ist die Grund­la­ge für wirt­schaft­li­ches Wachs­tum. Das stärkt die Zukunfts­chan­cen der jun­gen Genera­ti­on. Das schafft Zukunfts­fä­hig­keit in Deutsch­land und Sta­bi­li­tät in Euro­pa.

    6. Wir set­zen uns für ein leis­tungs­fä­hi­ges Bil­dungs­sys­tem ein, das jedem Kind und jedem Jugend­li­chen eine Per­spek­ti­ve gibt, sei­ne Talen­te zu ent­fal­ten. Wir las­sen nicht zu, dass die beruf­li­che Bil­dung durch die Schaf­fung neu­er Schul­for­men geschwächt wird.

    7. Die CDU ist die Par­tei der kom­mu­na­len Selbst­ver­wal­tung. Für uns ist die Kom­mu­nal­po­li­tik das Fun­da­ment der poli­ti­schen Kul­tur. Des­halb hat die CDU-geführte Bun­des­re­gie­rung die Kom­mu­nen stark ent­las­tet. Das darf nicht gefähr­det wer­den. Wir ste­hen für Sub­si­dia­ri­tät.

    8. Wir neh­men die Bevöl­ke­rungs­ent­wick­lung ernst. Die Bevöl­ke­rungs­zahl nimmt ab, das Durch­schnitts­al­ter nimmt zu, die kul­tu­rel­len Her­künf­te wer­den viel­fäl­ti­ger. Des­halb stär­ken wir die Inte­gra­ti­on in unse­ren Städ­ten und arbei­ten für die Attrak­ti­vi­tät der länd­li­chen Räu­me.

    9. Wir set­zen uns für den Wert der Arbeit ein. Wir wol­len dort, wo es kei­ne Tarif­ver­trä­ge gibt, Lohn­un­ter­gren­zen, die von den Tarif­part­nern aus­ge­han­delt wer­den. Wir set­zen uns für mehr Augen­maß bei Mana­ger­ge­häl­tern ein. Unser Vor­bild sind die vie­len mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men, von Fami­li­en geführt. Fai­re Löh­ne sind ein Gebot der Gerech­tig­keit.

    10. Wir sind davon über­zeugt, dass die Ener­gie­wen­de ein gro­ßes Gemein­schafts­werk ist, ver­bun­den mit der Chan­ce zu neu­en tech­no­lo­gi­schen Ent­wick­lun­gen, die Export­schla­ger wer­den kön­nen.
    .….….….….….….….….….….

    Lie­be Leser…von was seid Ihr noch über­zeugt??????????????????

  13. Im übri­gen habe ich es nicht nötig mich hin­ter einem psey­do Namen zu verstecken…ich bin Frank Däh­ne , in Nord­deutsch­land geb. wohn­haft in Werms­dorf in Sachsen.…45 Jah­re alt.… Ing. f. chem. Ver­fah­rens­tech­nik und Dr. der Che­mie in der Phar­maz. For­schung.….. ver­hei­ra­tet, Eigen­heim­be­sit­zer, mit eige­nem Segel­boot und zwei Fir­men die mich ernäh­ren… mei­ne Kin­der stu­die­ren in Mag­de­burg und mein jüngs­ter geht in die 6 Klas­se… ich bin poli­tisch inter­es­siert.….….….…..

  14. So,meine Mei­nung zu alle­dem.
    Wenn einer Dr.…..schlag mich tot.….werden will dann soll er was dafür tun und stu­die­ren.
    Irgend­wie sind das arme Men­schen die den­ken , wenn sie einen Dr.Titel haben sind sie was bes­se­res.
    Viel­leicht soll­te man zum Psy­cho­dok­tor gehen und mal die Ursa­che ergrün­den las­sen , war­um man sowas nötig hat!
    Es geht nichts über ein gesun­des Selbst­be­wußt­sein und dazu braucht man kei­nen gekauf­ten Dr.….schlag mich tot.….Titel.
    Hexerl ;)

    • Bit­te hört end­lich mit der „Titeli­tis“ auf.
      Ein Dr. „Dok­tor“ ist ein GRAD und kein Titel. Die­ses RTL 2 Niveau ist uner­träg­lich. Selbst Wiki ist dies­be­züg­lich eine gute Informationsquelle- auch für des Lesens mäch­ti­ge Nicht­aka­de­mi­ker!

      • Ich stim­me dem zu, dass hier oft­mals das RTL Niveau erreicht wird, doch ist es auch inter­es­sant zu lesen, was die Nati­on so spal­tet. Viel mehr glau­be ich, dass die eigent­li­che Gesel­schaft und gera­de die, wel­che kei­nen Dr. Grad haben, dem unheim­lich Gewicht zufü­gen und alle die mit aka­de­mi­schen Gra­den oder gar Titeln aus­ge­stat­tet sind, zuviel Respekt zol­len. Gehe ich zum Bei­spiel auf Woh­nungs­su­che, hat mein tat­säch­li­cher Dr. Grad ein unheim­li­ches Gewicht gegen­über Nit­be­wer­bern. War­um wohl? Weil die Ent­schei­dungs­trä­ger über den Zuschlag der WG meist ein­fa­che Men­schen sind und den­ken, dass jemand der einen Dr. Grad besitzt, zu einer eli­tä­ren Gesell­schaft gehört.…..und genau das ist der Schwach­sinn, der es mög­lich macht, den Grad oder auch die Titel so flo­rie­ren zu las­sen. Die Gesell­schaft ver­blö­det nach und ich bin mit­ten drin.…. geil. oder?

        • Q.e.d.: Geis­ti­ge Tief­flie­ge­rei im RTL 2 Niveau!
          Gra­de sind Gra­de. Der (Meister-)Ttel ist ein sin­gu­lä­res Fak­tum. Was inter­es­siert (mich) als Akademiker- in den Zei­ten der Abgren­zung von der Massenverblödung- ein Hin­weis auf Umgangs­spra­che? Umgangs­spra­che von wem? Der Genera­ti­on „Ey Alter“ mit Schul­ab­bruch, neue­rem Sonderschul- bis Real­schul­ab­schluss oder dem Abitur­ni­veau aus Neu­köln oder Ham­burg, die Ihre Blöd­heit zu kul­ti­vie­ren droht, da ihnen kei­ner mehr kör­per­lich wie geis­tig etwas ent­ge­gen­setzt und sie ihre Dumm­heit füh­len lässt und sie kapie­ren, dass lebens­lan­ges Ler­nen der ein­zi­ge Garant dafür ist, halb­wegs evtl. eine Per­spek­ti­ve zu haben? Armes Deutsch­land!

  15. Prof.Dr.h.c. Schlau­mey­er,

    Ihre Ein­stel­lung fin­de ich klas­se.
    Die­se Woche habe auch ich mir einen Dr. h.c. Titel gegen eine 35 € Spen­de erüb­rigt und wer­de genau die­sen Titel klar in den BPA ein­tra­gen las­sen sowie über­all exakt füh­ren.

    Nach der Wen­de haben die gan­zen Fach­schü­ler der DDR auch Ihren Dipl. Ing. (FH) sogar kos­ten­los staat­lich aner­kannt erhal­ten - und wenn ich 35 € für einen Dr. h.c. zah­le fin­de ich das in Ord­nung.

    Was mei­nen Sie?

    Fach­lich exak­te Grü­ße

    M. Wer­ner

    • Herr Dr. h.c. Wer­ner,

      dan­ke für Ihre Zei­len, jedoch hege ich die Befürch­tung, dass man es Ihnen nicht erlau­ben wird, die ent­spre­chen­den Gra­de in den BPA ein­tra­gen zu las­sen, da dies rein vom Mel­de­ge­setz her nicht mög­lich ist. Ich hin­ge­gen woll­te den Rum­mel um Dr. und möch­te­gern Dr. sowie betrü­ge­ri­sche Dr. wie Gut­ten­berg ein­mal ein Schnäp­chen schla­gen, mei­nen Dr. soli­de kau­mä­nisch erwer­ben und ihn auch tra­gen, da ich dafür eine Gegen­leis­tung in Form einer lega­len Spen­de dar­ge­reicht habe. Im Dezem­ber 2013 wer­de ich dazu von der Staats­an­walt­schaft Des­sau auf die Ankla­ge­bank gesetzt, um mei­nen Fall ein­mal aus­zu­ur­tei­len. Ich las­se mir der­zeit die Strafak­te zukom­men, um zu schau­en, wie man die Ankla­ge­schrift begrün­det und berich­te dann hier vom Inhalt.

      MfG Pro. Dr. h.c. Schlau­mey­er

      • Sehr geehr­ter Herr Prof. Dr. h.c. Schlau­mey­er,

        in etwa nach­voll­zie­hen wür­de ich es, wenn es wirk­lich klar gegen gel­ten­des Recht ver­sto­ßen wür­de.
        Jedoch gegen eine Spen­de einen Dr. h.c. in den USA zu erwer­ben ist völ­lig rechts­rich­tig sowie aktu­ell zwei­fels­frei erlaubt und geführt in vol­ler Län­ge unter Anga­be der Her­kunft sehe ich erst recht kei­ne Pro­ble­me. Die­se Aus­führ­lich­keit ist gera­de in wich­tig täg­li­chem Schrift­ver­kehr klar mög­lich - und selbst auf der Visi­ten­kar­te sehe ich mit Dr. h.c. M. Wer­ner of XXX, (XXX/USA) kei­ne Rechts­feh­ler.
        Wie sehen Sie es recht­lich, wenn nur „Dr. h.c. Wer­ner“ allein zb auf der Klin­gel­ta­fel steht?

        Exak­te Grü­ße, Wer­ner

  16. Sehr geehr­ter Dr. h.c. RE,

    auf Ihrer Klin­gel­ta­fel kön­nen Sie am Ende schrei­ben, was sie möch­ten. Auf Ihrer Visi­ten­kar­te im Grun­de auch, solan­ge Sie damit nicht bei Behör­den Ein­lass begeh­ren. Es gibt lei­der Staats­an­wäl­te, wie in Lübeck und nun auch in des­sau, wel­che sol­che Gra­de und Titel - gekauf­ter Art- ver­fol­gen, da die­se sich schein­bar genö­tigt sehen Maß­nah­men gegen sol­che „Ehren­ti­tel­trä­ger“ zu ergrei­fen, um Ihren „Sta­tus“ als Dr. oder mehr, in der brei­ten Mas­se zu behal­ten. An Bor­niert­heit ist dies nicht zu über­tref­fen.

    In allen wei­te­ren schrift­li­chen Ver­wen­dun­gen müs­sen Sie Her­kunft, Bezeich­nung, Gebiet, und Ver­lei­her benen­nen. Man soll­te dies auch für her­kömm­li­che Gra­de und Titel ver­lan­gen, da ich nicht wis­sen kann, ob der mich behan­deln­de Pro­fes­sor in der Kli­nik nicht doch am Ende ein Post­an­ge­stell­ter ist.

    Ich habe mich strikt an die Regeln gehal­ten, mei­nen erwor­be­nen Titel nur in Ver­bin­dung mit einem aus­sa­ge­kräf­ti­gen Stem­pel benutzt und dies auch schon in mei­nen Ver­neh­mun­gen kund getan. Trotz allem ver­langt das Gericht sowie die Staats­an­walt­schaft eine Haupt­ver­hand­lung vor dem Straf­rich­ter, wel­cher sicher auch ein Dr. der jura ist. MfG

    • Jedoch wur­de der eben auch Ihr Titel wie so nun auch mei­ner ledig­lich gegen eine Spen­de offi­zi­ell erhal­ten und kei­nen­falls gekauft.
      Ich sehe hier kei­ner­lei Angriffs­punk­te. In irgend­ei­ner Instanz wird dies sicher auch in Ihrem Fall klar wer­den.

  17. ich den­ke, dass ich in 1. Instanz ver­lie­ren wer­de, da der Titel­miß­brauch im StGB lei­der sehr dehn­bar ist und kei­ne kon­kre­ten Hin­wei­se bie­tet. Daher rech­ne ich mit einer wei­te­ren Ver­hand­lung am Land­ge­richt und wenn Sie wol­len, sind Sie herz­lich ein­ge­la­den, dem Spek­ta­ke auf Kos­ten der Steu­er­zah­ler bei­zu­woh­nen.

    MfG

    • Die­se Ein­la­dung neh­me ich sicher­lich an. Tei­len Sie mir ger­ne hier­zu Ihre Email Adres­se ger­ne direkt mit, sodass ich Sie kon­tak­tie­ren kann.

    • Hal­lo,

      Habe die gan­ze Gechich­te aus Aus­land ver­folgt und bin wie die Her­ren auf ende der Geschich­te gespannt.

      Wenn ich naher Woh­nen wur­de, wur­de ich ger­ne den Spek­ta­kel zuschau­en ;)

      Habe heu­te als dank fur mei­ne spen­de mei­nen Dr.h.c. of Bibli­cal Stu­dies MLDC Insti­tu­te (USA) erchal­ten.

      Bin dar­um um so mehr gespannt wie die sache aus­geht und wie die Regie­run­gen in den rest der EU damit umge­hen.

      PS. Sor­ry, aber auf die­sen Kom­pu­ter habe ich kei­ne „umlau­te“

      MfG
      Dr.h.c. D.Turek

      • In den rest­li­chen EU Län­dern wird es rela­tiv locker gehand­habt. Darf ich fra­gen, wo Sie sich der­zeit im Aus­land befin­den Herr Dr h.c. Turek? Und sicher wer­de ich hier Berich­ten, wie der Fall wei­ter­geht. Eine Beschul­dig­ten­ver­neh­mung gab es bereits ges­tern bei der Poli­zei, wo ich die Urkun­den und den Stem­pel zei­gen soll­te. Dies wird nun noch­malls zur Staats­an­walt­schaft gelei­tet und aus­ge­wer­tet, obwohl es schon eine Ankla­ge­schrift und einen Ter­min zur Haupt­ver­hand­lung im Dezem­ber gibt. Ich bin der Auf­fas­sung, dass die Rech­te Hand nicht mehr weiß, was die Lin­ke Hand bei der Staats­an­walt­schaft macht. Es ist ein Possenspiel.…auf Kos­ten der Steu­er­zah­ler.

        MFG

Comments are closed.