Euro 2012, Halbfinale

Portugal 0gegenSpanien 0

2:4 nach Elfmeterschießen

Kein schö­nes Spiel, kein schö­nes Spiel. 120 Minu­ten Gewür­ge mit wenig Tor­raum­sze­nen, weil die Por­tu­gie­sen die Spa­ni­er zwar in Schach hal­ten, ihrer­seits aber auch nicht zum Todes­stoß aus­ho­len konn­ten.

Also mal wie­der Elf­me­ter­schie­ßen. Ich habe es mehr als oft kund getan: Ich mag Elf­me­ter­schie­ßen nicht. War­um ent­schei­det nach zwei Stun­den auf ein­mal mehr oder weni­ger das Glück? War­um kom­men dann viel zu oft Mann­schaf­ten wei­ter, denen man allen­falls Glück beschei­ni­gen konn­te, über­haupt bis dort­hin gekom­men zu sein (sie­he aktu­ell Chel­sea und eben heu­te)?

Mein Vorschlag für ein gerechteres Fußballspiel

Daher mein Vor­schlag zur Regel­än­de­rung an Uefa und Fifa: Es folgt auf die regu­lä­re Spiel­zeit wie gehabt eine zwei­mal 15-minütige Ver­län­ge­rung. Fällt in die­ser Ver­län­ge­rung kein Tor, wird so lan­ge in 10-Minuten-Tranchen wei­ter­ge­spielt, bis eine Ent­schei­dung fällt. Also ein Silver-Goal-Ansatz, aber eben ohne Limit nach oben.

Isner und Mahut haben 2010 in Wim­ble­don ein­drucks­voll vor­ge­macht, wie das aus­se­hen kann bei zwei qua­si eben­bür­ti­gen Geg­nern. So weit wird es jedoch eher sel­ten kom­men, wür­den mei­ne Regeln ange­wen­det.

Klar erge­ben sich eine Men­ge Rah­men­fra­gen. Es hat ja auch gute Grün­de, dass man das Elf­me­ter­schie­ßen statt des Los­ent­scheids ein­ge­führt hat. Und es hat gute Grün­de, war­um es über­haupt ein defi­nier­tes Ende geben soll­te. Aber ich bin trotz­dem der Mei­nung, dass Elf­me­ter­schie­ßen im höchs­ten Maße ein Glücks­spiel ist, das nicht immer dem vor­he­ri­gen Spiel­ver­lauf gerecht wer­den kann.

Fragt mal einen Eng­län­der, was er von mei­nem Vor­schlag hält!

* * *

Möch­test du etwas in Klein-Leas Spar­schwein wer­fen?

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here