* Herz­bruch parkt nicht aus
„(…) und wenn sie jetzt wie­der alle den­ken, dass das doch gar nicht sein könn­te, das wür­de ich mir doch alles aus­den­ken, dann kann ich nur sagen: da wäre ich nicht drauf gekom­men.“

* Revolutio…oooh, ein Eich­hörn­chen!
Erst dach­te ich: Was für’n Scheiß! Was schreibt sie da? Und war­um bebil­dert sie es mit einem Foto von ihrem Dekol­le­té? Und einem Eich­hörn­chen­vi­deo? Aber wenn man ein wenig liest, dann ist das gar nicht so ver­kehrt, was sie da schreibt. Man muss auf jeden Fall mal nach­den­ken, und mehr kann man ja kaum von einem Text ver­lan­gen.

* 40 Maps That Will Help You Make Sen­se of the World
Karten-Porn der schöns­ten Sor­te. Mit sowas könn­te ich ja Stun­den zubrin­gen. (via Maxi­mi­li­an Bud­den­bohm)

* Das gehei­me ABC oder Der Brock­haus von 1952
Ich bin spät dran, aber wir sind noch beim B. Hier wird der Brock­haus aus dem Jahr 1952 rezi­tiert und ange­rei­chert. Ich lie­be es, dem Autor zuzu­se­hen, wie er stau­nend durch die anti­ken, eigent­lich ja nur sech­zig Jah­re alten Beschrei­bun­gen geht und ich lie­be es noch mehr, gemein­sam mit ihm neu­es aus die­sem Alten zu ler­nen. Und gelacht habe ich auch schon.

* Aban­do­ned Hou­se in the Woods Taken Over by Wild Ani­mals
Sind! Die! Süß! (via extra­mit­tel)

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here