WM 2014 bei 1ppm

Argentinien Argentinien 1:0 Iran Iran

1:0 Lio­nel Mes­si (90+1.)

Hat irgend­je­mand behaup­tet, Mes­si könn­te nicht mit dem Druck umge­hen, der Dreh- und Angel­punkt sei­ner Mann­schaft zu sein? Die­se Men­schen (also ich) wur­den eines Bes­se­ren belehrt, als er in der Nach­spiel­zeit noch zum Sieg ein­netz­te. Ein Unent­schie­den wäre wohl auch nicht unge­recht gewesen.

Deutschland Deutschland 2:2 Ghana Ghana

1:0 Mario Göt­ze (51.)
1:1 André Ayew (54.)
1:2 Asa­mo­ah Gyan (63.)
2:2 Miros­lav Klo­se (71.)

Erst eine Halb­zeit nichts, dann eine Füh­rung, schnel­ler Aus­gleich, Rück­stand, Aus­gleich. Ich saß in einer Feuerwehr-Wagenhalle mit bestimmt zwei­hun­dert frem­den Men­schen, die genau­so wie die deut­sche Mann­schaft erst gegen Ende auf­wach­ten, als sie fest­stell­ten, dass man mit einem Unent­schie­den wohl noch gut bedient ist. Zu früh für Abge­sän­ge auf die deut­sche Mann­schaft, auch zu früh für Jubel­ge­sän­ge über Gha­na, die aber immer­hin ihr Poten­ti­al zeig­ten. Es wird bei bei­den Mann­schaf­ten span­nend, wie das letz­te Grup­pen­spiel aus­ge­hen wird.

Nigeria Nigeria 1:0 Bosnien u. Herzegowina Bosnien und Herzegowina

1:0 Peter Odemwin­gie (29.)

Ein über­ra­schen­der Sieg Nige­ri­as, die ein wenig Glück hat­ten, dass ein regu­lä­rer Gegen­tref­fer nicht aner­kannt wur­de. Bosnien-Herzegowina mit all den Stars in der Mann­schaft steht damit schon in Spiel zwei die­ser WM als Heim­fah­rer fest. Damit haben nicht vie­le gerechnet.

Hund & Hin­ter­grund: Shut­ter­stock [M]

Vorheriger ArtikelTag 9: Ungewissheiten
Nächster ArtikelThe Week in Review, 25/2014

3 KOMMENTARE

Comments are closed.