WM 2014 bei 1ppm

Italien Italien 0:1 Costa Rica Costa Rica

0:1 Bryan Ruiz (44.)

Diese mittel- und südamerikanischen Mannschaften machen mächtig Alarm bei der WM. Costa Rica gibt den Favoritenschreck und werfen England über Bande raus, indem sie gegen Italien verdient gewinnen. Den Italienern fiel nicht genug ein, um das gute Pressing der Costa Ricaner entscheidend zu stören und ich höre jetzt auch auf mit diesen Sportreportersprech. Halten wir fest: Italien spielt im letzten Gruppenspiel gegen Uruguay um das Weiterkommen, Costa Rica steht schon jetzt als Achtelfinalteilnehmer fest. Die WM wirft einige Gewissheiten über den Haufen.

Schweiz Schweiz 2:5 Frankreich Frankreich

0:1 Olivier Giroud (17.)
0:2 Blaise Matuidi (18.)
0:3 Matthieu Valbuena (41.)
0:4 Karim Benzema (68.)
0:5 Moussa Sissoko (73.)
1:5 Blerim Dzemaili (81.)
2:5 Granit Xhaka (87.)

So schlecht war die Schweiz gar nicht, Frankreich war einfach nur besser. Was für eine Binsenweisheit, aber sie stimmt. Sogar einen Elfer hat Benaglio gehalten, als es nach dem Doppelschlag “erst” 0:2 stand und man Hoffnung haben konnte, aber das hilft ja auch nichts. Auf der Habenseite für die Schweiz steht, dass sie auch bei 0:5 nicht aufgegeben haben, sondern wenigstens noch was für die Tordifferenz machten (was aber auch daran lag, dass Frankreich langsamer machte), und vor allem, dass dank des Sieges im ersten Spiel noch nichts verloren ist. Die Franzosen hingegen dürfen schon einmal für die nächste Runde planen und können sich in dieser bestechenden Form in die lange Reihe von WM-Favoriten einreihen.

Honduras Honduras 1:2 Ecuador Ecuador

1:0 Carlos Costly (31.)
1:1 Enner Valencia (34.)
1:2 Enner Valencia (65.)

Nichts davon gesehen, wird aber schon in Ordnung gehen. Honduras nur noch mit theoretischen Chancen auf ein Weiterkommen.

Hund & Hintergrund: Shutterstock [M]

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here