Moin, moin, Tage­buch,

in der letz­ten Woche war ich beim Zahn­arzt und beim Fri­seur.

Wie ein, zwei Leu­te viel­leicht noch wis­sen, hat­te ich es ein paar Jah­re lang nicht nötig, einen Fri­seur auf­zu­su­chen. Als ich dann wie­der alle paar Wochen zum Schnip­peln muss­te, dau­er­te es lan­ge, bis ich mal jeman­den fand, die ein Ergeb­nis fabri­zier­te, das mich nicht jedes Mal im Anschluss den­ken ließ, lan­ge Haa­re sei­en doch gar nicht so schlimm. Dann mach­te der Laden zu und ich muss­te wie­der neu suchen. Vor etwa vier Jah­ren fand ich dann eher zufäl­lig mei­ne Lieb­lings­fri­seu­rin. Sie hat mich letz­te Woche zum zwei­ten Mal inner­halb des letz­ten hal­ben Jah­res unan­ge­kün­digt ver­setzt und mich durch eine Kol­le­gin ver­tre­ten las­sen. Ich bin mit dem Ergeb­nis nicht unzu­frie­den, aber mit der Angst, die ich bei­de Male kurz vor­her hat­te, nun wochen­lang mit etwas her­um­zu­lau­fen, das mir nicht gefällt. Lie­bes Tage­buch, was soll ich tun? Gleich eine neue Ver­trau­ens­per­son suchen, die dann viel­leicht auch nicht so völ­lig weit weg von Arbeits­stel­le und Zuhau­se ist? Oder noch eine Chan­ce geben?

Am Wochen­en­de waren wir auf Kurz­ur­laub in Lip­pe. Genau­er in Horn-Bad Mein­berg. Ein Kur­ort, dem man zum einen deut­lich anmerkt, in wel­cher Alters­klas­se man Kuren macht, und zum ande­ren, dass Kran­ken­kas­sen nicht mehr all­zu bereit­wil­lig Kuren bezah­len. Freun­de hat­ten uns die­se Über­nach­tung zur Hoch­zeit geschenkt, genau­er: eine Mydays-Box für eine Nacht, aus der wir uns etwas aus­such­ten, das nicht zu weit weg ist, aber weit genug, um mal ein Wochen­en­de raus­zu­kom­men. Es war ein Fehl­schlag, weil das „Qua­li­ty Hotel“ eine Qua­li­tät hat, die mich an den vier Ster­nen mas­siv zwei­feln lässt. Immer­hin haben wir die Extern­stei­ne und das Her­manns­denk­mal gese­hen, also wie­der zwei Din­ge abge­hakt, die man mal gese­hen haben soll­te.

Am Sonn­tag reg­ne­te es, wir fuh­ren also nach einem grot­ten­schlech­ten Früh­stück direkt nach Hau­se, leg­ten uns aufs Sofa, schlos­sen ein Netflix-Abo ab und ver­brach­ten den Rest des Tages mit neu­en Seri­en. Auch schön.

* * *

Ende des Tex­tes. Bit­te wer­fen Sie eine Mün­ze ein!

11 KOMMENTARE

  1. Net­flix und ein neu­es Sofa statt Kur. Mor­gen schrei­ben wir ein Kon­zept für die KKs! #jabit­te­fra­ge­zei­chen P.S. War­um Zah­len KK eigent­lich noch kei­nen Zuschuss zum Fri­seur? #konzeptNo2

  2. Zum einen - ent­schul­digt das das Geschenk so ein Rein­fall war..:-( zum ande­ren - das The­ma Fri­seur ken­ne ich zu gut. Das ist ein sehr inti­mes Ver­hält­nis und ich bin auch zwei­mal ver­las­sen wor­den. Schlim­mer als jede ande­re Tren­nung ;-)

    • Ist ja nicht eure Schuld gewe­sen. Und es war trotz­dem schön, mal woan­ders zu sein. :) Details dann ger­ne beim nächs­ten Tref­fen.

    • Natür­lich ist es nicht unse­re Schuld - wir woll­ten das BESTE für euch! DIE soll­ten sich schä­men das wir uns ent­schul­di­gen müs­sen ;-) viel­leicht denkt ihr über ein Feed­back an mydays nach..

    • Ich seh schon, mydays möch­te nur posi­ti­ve Rück­mel­dung bekom­men. Aber gut, man muss das zukünf­tig ja nicht mehr ver­schen­ken...
      Wir freu­en uns auf unse­rer nächs­ten Tref­fen :-)

  3. […] Wie bereits erwähnt waren wir unlängst im Teu­to­bur­ger Wald, in Lip­pe oder wie ich sagen wür­de: irgend­wo. Das war durch­aus Absicht, denn schließ­lich woll­ten wir ein­fach mal woan­ders sein. Nicht zu nah, nicht zu weit weg. Dass es uns aus­ge­rech­net in eine Gegend ver­schlägt, die gleich zwei Sehens­wür­dig­kei­ten hat (aber auch nicht mehr), war Zufall. Ein schö­ner Zufall, schließ­lich waren sie die High­lights eines ansons­ten weni­ger gut gelun­ge­nen Wochen­en­des. […]

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here