Linktipps

* Über Fremdenfeindlichkeit und Veränderungen
Christian bringt es – mathematisch nicht ganz korrekt – auf den Punkt: „Und die dritte Hälfte, die hat vielleicht Angst, weil sie meint, Veränderung bedeute einen Abstieg. Die hat sich vielleicht gerade so viel erarbeitet, dass sie das Gefühl hat, es geschafft zu haben und das soll jetzt so bleiben.“

* Dank Tesla habe ich endlich verstanden, warum Apple Autos bauen will.
Martin Oetting ist Tesla gefahren. Dabei wurde ihm klar, warum das Rückgrat Deutschlands, die Automobilindustrie, ein Problem hat: „Das einzige, was die klassischen Auto-Hersteller wirklich können, was ihren großen Vorsprung heute noch ausmacht, ist es, dass sie souverän die wirklich komplexe Aufgabe meistern, die anfälligen, lauten, schweren Verbrennungsmotoren heute — nach hundert Jahren — zur absoluten Perfektion zu beherrschen.“ Dieses Wissen wird aber in Zukunft immer weniger Bedeutung haben. Es geht in Zukunft um die Software. Und da haben Tesla, Google und Apple einen größeren Vorsprung. (via einigen bei Facebook)

* Top five regrets of the dying
Eine Krankenschwester hat gesammelt, was Menschen kurz vor ihrem Tod bereuen. Es sind keine Überraschungen dabei. Aber es tut gut, sich ab und zu vor Augen zu halten, worauf es am Ende wirklich ankommt.

Foto: Shut­ter­stock

2 KOMMENTARE

KOMMENTIEREN