Die RTL-Gruppe macht Video-on-Demand zu einem Problem

2

Das linea­re Fern­se­hen ver­ab­schie­det sich immer mehr aus mei­nem Leben. Den­noch gibt es Fern­seh­sen­dun­gen, die ich noch ger­ne sehe. Eine davon ist „Die Höh­le der Löwen“, eine Show beim Fern­seh­sen­der Vox, bei der Grün­de­rin­nen und Grün­der Inves­to­ren­ka­pi­tal öffent­lich­keits­wirk­sam beschaf­fen kön­nen.

Live“ will ich mir die Sen­dung nicht anse­hen. Zum einen schaf­fe ich es nicht (mehr), mei­nen Tag um einen 20:15-Uhr-Fernsehtermin her­um zu pla­nen. Zum ande­ren steckt in der Zwei­stun­den­sen­dung gefühlt eine Stun­de Wer­bung, die ich ger­ne aus­spa­ren möch­te. Des­halb zeich­ne ich nor­ma­ler­wei­se die Sen­dung auf mei­nem Fest­plat­ten­re­cor­der auf (in SD, weil HD extra kos­ten wür­de und Vor­spu­len nicht gin­ge), aber bei der letz­ten Aus­ga­be habe ich ver­ges­sen, die Auf­nah­me zu pro­gram­mie­ren.

Also liegt es nahe, in die Vox-Mediathek zu gehen und mir dort die Sen­dung per Strea­ming nach Hau­se zu holen. So, wie ich das von den vie­len ande­ren Fern­seh­sen­dern in Deutsch­land gewohnt bin. Für mein iPad schlägt mir der RTL-Konzern, zu dem Vox gehört, vor, die TV-Now-App zu instal­lie­ren. Der Auf­for­de­rung kom­me ich nach. Dann fan­gen die Pro­ble­me an.

Ein­fach eine Sen­dung abru­fen kann man da nicht. Man muss sich unter allen Umstän­den erst ein­mal mit einem Benut­zer­kon­to anmel­den. Aber halt, das geht nicht auf dem iPad. Ich muss mei­nen Lap­top bemü­hen. Dort erfah­re ich, dass es eine „nor­ma­le“ und eine Plus-Mitgliedschaft für 2,99 Euro pro Monat gibt. Die nor­ma­le kann nicht mehr, als Sen­dun­gen 30 Tage nach ihrer Aus­strah­lung in SD-Qualität wie­der­zu­ge­ben, aber mehr brau­che ich ja auch nicht.

Es reicht jedoch nicht, sich mit Namen und E-Mail-Adresse zu regis­trie­ren, wie ich das für einen kos­ten­lo­sen Dienst erwar­ten wür­de. Ich muss auch Zah­lungs­da­ten raus­rü­cken, Kre­dit­kar­te, Bank­kon­to, Pay­pal, irgend­was, wovon man mei­ne monat­li­chen Gebüh­ren abbu­chen könn­te.

Ich glau­be an ein Ver­se­hen, aber nein, das Pro­ze­de­re ist ein­deu­tig. Um das kos­ten­lo­se Strea­ming von bereits gelau­fe­nen Sen­dun­gen nut­zen zu kön­nen, muss ich mich zu einem kos­ten­pflich­ti­gen Abo anmel­den, das ich dann inner­halb das ers­ten Gra­tis­mo­nats wie­der kün­di­gen muss. Also in mei­nem Fall zwei Minu­ten nach der Anmel­dung. (Ich brau­che ein biss­chen, weil ich nicht so schnell den Kündigen-Button fin­de.)

So etwas Umständ­li­ches habe ich sel­ten erlebt. Hät­te ich kei­ne Chro­nis­ten­pflicht für das Tech­nik­ta­ge­buch, hät­te ich die­sem wenig ver­trau­ens­wür­di­gen Anbie­ter kei­ne sen­si­blen Daten ohne erkenn­ba­ren Grund über­las­sen, son­dern direkt beim Regis­trie­rungs­pro­zess abge­bro­chen.

(Zuerst im Tech­nik­ta­ge­buch ver­öf­fent­licht.)

* * *

Ende des Tex­tes. Bit­te wer­fen Sie eine Mün­ze ein!

2 KOMMENTARE

  1. #WTF aber auch die Vor­spul­ver­wei­ge­rung in HD ist .… ach ich will es gar nicht sagen. Immer­hin gibt es jetzt bei Tele­kom Enter­tain die Mög­lich­keit einen 7 Tage Replay zu star­ten.…. immer­hin.

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here