SUVs, Emojis und Selbsthinsetzer

Vier neue Linktipps

0

* SUVs - Idea­les Sym­bol für rück­sichts­lo­sen Kon­sum
Inter­es­san­tes Inter­view mit Mar­kus Wis­sen: „Der Boom der Gelän­de­wa­gen fin­det ja par­al­lel statt zum wach­sen­den Bewusst­sein über Risi­ken des Kli­ma­wan­dels. Wie passt die­se Sen­si­bi­li­tät zur Nut­zung eines Autos, das dies kon­ter­ka­riert? Vie­le den­ken wohl: Mit einem SUV kom­me ich über­all durch, ich trot­ze Stark­re­gen und kann mei­ne Kin­der trotz­dem noch sicher zur Schu­le brin­gen. Die­ses Ver­hal­ten ist fas­zi­nie­rend zu beob­ach­ten, aber zugleich sehr erschre­ckend.“

* Kommt das Emo­ji vor oder hin­ter das Satz­zei­chen?
Den­nis geht das jour­na­lis­tisch an. Die­se Hür­de habe ich zum Glück nicht, ich kann auch ein­fach so sagen: Emo­ji hin­ter das Satz­zei­chen, wenn es sich auf den gan­zen Satz bezieht! 🤓☝️

* Sze­nen einer Ehe
Ja, so ist das.

* Gas­tro­no­mie: Das Volk der Selbst­hin­set­zer
Was ich fast genau­so schlimm fin­de wie Deutsch­tü­me­lei ist das Ver­schrei­en von allem, das „typisch deutsch“ ist, nur weil es typisch deutsch ist. Dass man sich im Restau­rant nicht wie Zuhau­se füh­len soll, son­dern bei Ein­tritt um einen Tisch bet­teln muss, am bes­ten noch mit Vor­kas­se, erscheint mir nicht als Ide­al. Bloß, weil man in den USA so behan­delt wird, muss man das nicht in Deutsch­land ein­füh­ren. (Wohl­wis­send, dass sich „wait to be sea­ted“ schon längst durch­setzt.) Der gan­ze Text strotzt nur so von „alle ande­ren machen das so, des­halb müsst ihr Hin­ter­wäld­ler das gefäl­ligst auch!“.

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here