5. März 2019: #WMDEDGT

1

Was machst du eigent­lich den gan­zen Tag?“ – kurz WMDEDGT – fragt Frau Brül­len immer am Monats­fünf­ten. Es soll die alte Tra­di­ti­on des Tage­buch­blog­gens zumin­dest für einen Tag im Monat bele­ben. Im Blog von Frau Brül­len wer­den die Bei­trä­ge dann immer gesam­melt. Hier ist der aktu­el­le Monat.

Schon wie­der fast ver­passt. Ich weiß nicht, wie vie­le Jah­re ver­ge­hen wer­den, bis ich mal an einem Monats­fünf­ten ohne exter­ne Erin­ne­rung an die Schil­de­rung eines typi­schen Monats­fünf­ten denke.

Der 5. März ist ein Diens­tag. Faschingsdienstag.

[7:15] Neu­er­dings wache ich zu früh auf und kann nicht mehr ein­schla­fen. Hat bestimmt nichts mit dem Stress zu tun.

[10:00] Ankunft im Büro. Ich wer­de noch bis zur Mit­tags­pau­se brau­chen, bis ich wirk­lich wach bin.

[13:00] Mit Sascha, der nach fast drei Wochen unfrei­wil­li­ger Aus­zeit wie­der da ist, gehe ich essen. Wir quat­schen und reden und tau­schen uns aus, bis wir …

[15:00] … zurück­ge­hen und im Büro weiterreden.

[17:30] Wir bre­chen die Unter­re­dung ab und reden mit dem Team wei­ter, denn seit einer hal­ben Stun­de ist theo­re­tisch schon das wöchent­li­che Team­mee­ting (wir berich­te­ten von die­ser Ver­an­stal­tung in einer frü­he­ren Ausgabe).

[18:30] Feierabend.

[19:00] Couch.

[22:00] Bett.

[0:30] ?

Vorheriger Artikel25. Februar bis 3. März 2019: Plitscherplätscher
Nächster ArtikelAuch in Hoffenheim hält die Serie #TSGFCN

1 Kommentar

Kommentarfunktion ist geschlossen.