WMDEDGT“ steht für „Was machst du eigent­lich den gan­zen Tag?“. Am 5. jedes Monats ruft Frau Brül­len dazu auf, ein Tages­pro­to­koll zu füh­ren.

Dass ich das über­haupt heu­te schaf­fe! Das war näm­lich ein sehr lan­ger und anstren­gen­der Tag. Und ein Diens­tag.

[5:45] Ich bin sicher, in den Erläu­te­run­gen zu den Gen­fer Kon­ven­tio­nen steht als ver­bo­te­ne Fol­ter­me­tho­de auch Auf­ste­hen vor 7 Uhr.

Ein großer Bildschirmen mit drei Köpfen des Social-Media-Teams, einer davon meiner.

[7:45] Der Grund für die­ses selbst­ver­letz­ten­de Ver­hal­ten ist, dass wir gebucht sind, den Deut­schen Betriebs­rä­te­tag per Soci­al Media und Video zu beglei­ten. Und weil wir am bes­ten vor den Gäs­ten da sein soll­ten, müs­sen wir eben recht­zei­tig ankom­men.

[9:00] Es geht los mit dem Pro­gramm und ich wer­de den Rest des Tages nichts ande­res mehr machen, als mit Foto­ap­pa­rat und Han­dy bewaff­net durch das World Con­fe­rence Cen­ter zu ren­nen.

[17:00] Mein Tageshigh­light ist, Lars Kling­beil, Lin­da Teu­te­berg und Paul Zie­mi­ak inner­halb kür­zes­ter Zeit hin­ter­ein­an­der weg zu inter­view­en. Das hat Spaß gemacht! Alle drei waren freund­li­che und kom­pe­ten­te Inter­view­part­ner, ich bewun­der­te ihre Pro­fes­sio­na­li­tät. Und ich hör­te mit Wohl­wol­len, wie empört Paul Zie­mi­ak immer wie­der beton­te, allein die Idee einer Zusam­men­ar­beit mit der AfD sei indis­ku­ta­bel.

[20:30] Fei­er­abend. Ich spü­re mei­ne Füße sehr inten­siv.

[21:00] Schnell noch­mal zu den Damen zuhau­se Hal­lo gesagt, Fotos sor­tiert und gebloggt.

[22:30] Ab ins Bett. Mor­gen geht das Gan­ze noch ein­mal von vor­ne los und auch über­mor­gen wird ein laa­an­ger Tag. Mein Traum­job hat halt nicht nur Vor­tei­le.

* * *

Ende des Tex­tes. Bit­te wer­fen Sie eine Mün­ze ein!

1 KOMMENTAR

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here