WMDEDGT steht für „Was machst du eigent­lich den gan­zen Tag?“ und ist eine Akti­on von Frau Brül­len zur För­de­rung der Tagebuchblog-Kultur.

Es ist ein Montag.

[5:30] Die Klei­ne ist wach, das gibt’s doch nicht, das ist viel zu früh. Sie schläft wie­der ein, wacht wie­der auf, schläft wie­der ein, wacht wie­der auf und als ich mir den­ke, okay, ich war­te noch ein­mal, wenn sie dann wie­der wach wird, hole ich sie …

[7:20] … ist es plötz­lich etwa andert­halb Stun­den spä­ter. Wir sind bei­de noch ein­mal ordent­lich ein­ge­schla­fen. Die Mut­ter hat sich wäh­rend­des­sen aus der Woh­nung Rich­tung Büro geschlichen.

[9:30] Wir las­sen uns heu­te Zeit, denn die Tages­mut­ter hat­te sich ges­tern Abend krank gemel­det. Ent­spre­chend habe ich den Kolleg:innen ange­kün­digt, erst spä­ter ver­füg­bar zu sein. Nach dem Früh­stück tigern wir los Rich­tung Augen­arzt, ich brau­che näm­lich noch eine Über­wei­sung für die Nach­kon­trol­le. Den Rück­weg gestal­ten wir ein wenig aus­führ­li­cher, machen noch einen Abste­cher zum Bäcker und klet­tern dann zuhau­se auf dem Sofa rum.

[10:45] Ich wer­de abge­löst durch die Mut­ter, die den rest­li­chen Arbeits­tag ins Home­of­fice ver­legt. Dafür bin ich sehr dank­bar, denn das erlaubt mir, bereits den ers­ten Tages­ter­min um 11 Uhr wahrzunehmen.

[12:15] Ich schauf­le ein wenig Essen in die Toch­ter, brin­ge sie ins Bett und mache mir dann selbst ein paar Brote.

[13:00] Ab jetzt hän­ge ich bis zum Fei­er­abend fast ohne Pau­sen in Video­kon­fe­ren­zen. Wie so oft in den letz­ten 17 Monaten.

[18:00] Fei­er­abend. Ich schauf­le wie­der Essen ins Kind, das heißt, naja, sie will nach der ver­ab­reich­ten Bana­ne eigent­lich gar nicht mehr so drin­gend was essen. Zur­zeit sind wir echt froh, dass sie über­haupt was isst, so eine Pha­se ist das gerade.

[19:15] Wir albern noch ein wenig her­um, dann geht es in die Heia für eine von uns bei­den. Im Anschluss gibt es Nudeln, die die Frau dan­kens­wer­ter­wei­se zube­rei­tet hat, und die Fol­gen 80-ger und 90-ger der Sen­de­rei­he „Zurück­ge­spult“, die – so ist es beab­sich­tigt – Erin­ne­rungs­schau­er ver­ur­sacht. Danach die auf­ge­zeich­ne­te Tages­schau und dann …

[21:45] … ab ins Bett. Vor­her schrei­be ich noch schnell einen Blog­bei­trag. Ich sage euch aber nicht, welchen.

PS: Das Bei­trags­bild ist von ges­tern. Heu­te habe ich kei­ne Fotos gemacht.

Vorheriger ArtikelEuro 2020: England überrollt Ukraine
Nächster ArtikelEuro 2020: Italien glücklich ins Finale

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here