Medienkonsum Februar 2018

0

3 Bücher, 5 Seri­en­staf­feln und 1 Fern­seh­rei­he ste­hen die­sen Monat auf der Lis­te.

📗 Flake: Heute hat die Welt Geburtstag ⭐⭐⭐⭐

Ich sah Rammstein-Keyboarder Fla­ke bei „Schulz & Böh­mer­mann“. Es wur­de gesagt, er habe ein neu­es Buch geschrie­ben, über Ramm­stein die­ses Mal, und ich lach­te ein paar Mal über sei­ne tro­cke­nen Kom­men­ta­re. Das waren Grün­de genug, das Buch sofort zu bestel­len. Und ich habe es nicht bereut. Ich mag es ja, wenn man mich dazu inspi­riert, wei­ter zu recher­chie­ren, und das tat ich. Jedes erwähn­te Lied hör­te ich nach und freu­te mich, auch ein Stück Jugend zu hören – das Album „Rei­se, Rei­se“ kauf­te ich mir einst sogar. Und weil Fla­ke das Buch anhand eines Kon­zer­tes struk­tu­riert, immer wie­der unter­bro­chen von Rück­bli­cken auf die Anfangs­zei­ten von Ramm­stein, schau­te ich mir auch meh­re­re Kon­zert­mit­schnit­te auf You­Tube an. Lite­ra­risch ist „Heu­te hat die Welt Geburts­tag“ kein Sah­ne­stück, aber für alle Rammstein-Interessierte ein unbe­ding­tes Muss.

📺 Black Mirror (Staffel 2) ⭐⭐⭐

Die zwei­te Staf­fel fand ich eher mau. Net­ten Ide­en, aber der Plot war mir immer schon nach kur­zer Zeit klar und dann lang­weil­te ich mich den Rest der Fol­ge.

📗 Marc-Uwe Kling: QualityLand ⭐⭐⭐⭐

Ein hei­te­res Ver­gnü­gen, das mich stark an „Per Anhal­ter durch die Gala­xis“ erin­ner­te. Ich habe natür­lich die wei­ße Edi­ti­on gekauft, auch wenn das bei einem E-Book irgend­wie egal ist. Marc-Uwe Kling wird natür­lich an der Känguru-Trilogie gemes­sen und im Ver­gleich dazu fehlt der Geschich­te etwas – ver­mut­lich ein Kän­gu­ru. Das soll aber nicht hei­ßen, dass ich nicht mehr­mals laut auf­ge­lacht hät­te. Ich kann die Lek­tü­re allen nahe­le­gen, die in Bezug auf die nahe Zukunft posi­tiv (wei­ße Edi­ti­on) bzw. nega­tiv (schwar­ze Aus­ga­be) ein­ge­stellt sind.

📗 Jean-Yves Ferri,‎ Didier Conrad,‎ Klaus Jöken (Übers.): Asterix in Italien ⭐⭐⭐

Ich bin eines der Opfer, die aus rei­nem Sen­ti­men­ta­lis­mus die neu­en Asterix-Geschichten kau­fen. Klar ist es nicht das glei­che wie frü­her. Aber ich freu­te mich trotz­dem lan­ge dar­auf, das Buch (ja, das zählt als Buch!) in die Hand zu neh­men und war trau­rig, als ich nach viel zu kur­zer Zeit fer­tig war. „Aste­rix in Ita­li­en“ ist trotz­dem nicht mehr als soli­des Hand­werk.

📺 Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! (Staffel 12) ⭐⭐

Ein guil­ty plea­su­re ist das „Dschun­gel­camp“, das ich seit der zwei­ten Staf­fel ver­fol­ge und zwar wegen der Mode­ra­tio­nen. Echt jetzt. Das Autoren­team ist Welt­klas­se und ich könn­te mich über Son­ja Ziet­low jedes Mal beöm­meln, wenn sie die Tex­te vor­trägt. Auch mit Dani­el Hart­wich habe ich mitt­ler­wei­le mei­nen Frie­den gemacht, wenn­gleich er nie an Dirk Bach her­an­rei­chen wird. (Dass ich dafür die ekel­haf­ten und mei­ner tier­lie­ben­den Ein­stel­lung zuwi­der­lau­fen­den „Spie­le“ ertra­gen muss, ist lei­der so. Und ich könn­te es mir auch nicht live anse­hen, Wer­bung ertra­ge ich auch nicht mehr. Neben Sport und ESC schaue ich sowie­so nur noch den Dschun­gel im linea­ren Fern­se­hen.)

📺 Grimm (Staffel 2) ⭐⭐

Uärgs, sor­ry, es wird ein­fach nicht bes­ser. Ja, die Serie erhält mehr Tie­fe und vor allem end­lich eine über­ge­ord­ne­te Sto­ry­line, aber – ach, was beschwe­re ich mich, man kann dabei gut Can­dy Crush spie­len.

📺 Grimm (Staffel 3) ⭐⭐

Es wird lang­sam. Immer­hin bekommt Juli­et­te end­lich etwas Tief­gang und ist nicht mehr nur das bra­ve Frau­chen. Dafür wer­den in so etwa jeder Fol­ge neue Figu­ren ein­ge­führt und ich fra­ge mich, wozu.

📺 Modern Family (Staffel 4) ⭐⭐⭐⭐

Immer noch eine gute Serie.

📺 Lie to me (Staffel 1) ⭐

Plum­pe Cha­rak­te­re, pseu­do­wis­sen­schaft­li­che Popu­lär­psy­cho­lo­gie und ein unsym­pa­thi­scher Haupt­dar­stel­ler. War­um sehen wir uns die Serie eigent­lich an?


Legende:

📺 = Fern­se­hen oder Strea­ming­dienst­se­rie
🎞 = Film (Fern­se­hen, Kino, gute Dro­gen)
📗 = Buch (E- oder Nicht-E-Buch, das ist ja auch egal)
⭐ = Bewer­tung (Ska­la von 1=„sehr schlecht“ bis 5=„hervorragend“)


Spen­de hier und ich ver­dopp­le! Ich unter­stüt­ze mit dei­ner Spen­de einen guten Zweck. Jeder Euro hilft. Aktu­ell samm­le ich für Laut gegen Nazis.

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here