Weil ich dar­über gleich im Fern­se­hen spre­chen wer­de (mehr dazu bestimmt dem­nächst), möch­te ich euch fol­gen­de Info­gra­fik auch nicht vor­ent­hal­ten. Goog­le hat erfor­schen las­sen, wie YouTube-Nutzer ticken, wie sie sich struk­tu­rie­ren und wofür sie die Video­platt­form nut­zen. Es über­rascht nicht, dass ein Drit­tel der Nut­zer zwi­schen 18 und 34 Jah­re alt ist. Aber You­Tuber sind nicht, wie man oft so meint, Stu­ben­ho­cker. Sie sind viel­mehr wesent­lich akti­ver in ihrer Frei­zeit als Nicht-YouTube-Nutzer und nut­zen die Vide­os nicht nur für Unter­hal­tung. Und: You­Tube ersetzt nicht das Fern­se­hen, des­sen Nut­zungs­dau­er übri­gens auch in den jun­gen Alters­grup­pen erstaun­lich sta­bil bleibt.

Begeisterte YouTube-Fans erreichen

Nach­trag 11.01.15: Wem das nicht reicht: Andre­as Zeit­ler hat mich auf Face­book auf aktua­li­sier­te Ver­sio­nen die­ser Stu­die hin­ge­wie­sen, näm­lich die Ver­si­on 2014 und sogar eine für das vier­te Quar­tal 2014.

 

* * *

Ende des Tex­tes. Bit­te wer­fen Sie eine Mün­ze ein!

13 KOMMENTARE

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here