Eine Schalt­se­kun­de (eng­lisch: leap second) ist eine zusätz­li­che Sekun­de, die zur Atom­zeit hin­zu­ge­fügt wird, um die Syn­chro­ni­sa­ti­on der Atom­uh­ren mit der Rota­ti­ons­zeit der Erde auf­recht­zu­er­hal­ten. Die Erde rotiert um ihre eige­ne Ach­se, aber die­se Rota­ti­on ist nicht voll­stän­dig regel­mä­ßig und kann durch ver­schie­de­ne Fak­to­ren beein­flusst wer­den, wie z.B. die Anzie­hungs­kraft von Mond und Son­ne, die Kon­trak­ti­on und Aus­deh­nung des Erd­kerns und die Ver­tei­lung von Mas­sen auf der Erde. Daher wird die Rota­ti­ons­zeit der Erde lang­sam unre­gel­mä­ßig und kann sich im Lau­fe der Zeit von der Atom­zeit unterscheiden.

Um die­se Unre­gel­mä­ßig­kei­ten aus­zu­glei­chen, wer­den Schalt­se­kun­den hin­zu­ge­fügt oder ent­fernt. Dies erfolgt durch die Ein­fü­gung einer zusätz­li­chen Sekun­de, die als Schalt­se­kun­de bezeich­net wird. Die Schalt­se­kun­den wer­den von der Inter­na­tio­nal Earth Rota­ti­on and Refe­rence Sys­tems Ser­vice (IERS) ver­wal­tet, die die Syn­chro­ni­sa­ti­on der Atom­zeit mit der Rota­ti­ons­zeit der Erde über­wacht und ent­schei­det, wann Schalt­se­kun­den hin­zu­ge­fügt oder ent­fernt wer­den müssen.

Schalt­se­kun­den wer­den nicht regel­mä­ßig ein­ge­fügt und sind nicht immer not­wen­dig. Die letz­ten Schalt­se­kun­den wur­den am 30. Juni 2015 und 31. Dezem­ber 2016 ein­ge­fügt. Die nächs­ten Schalt­se­kun­den sind der­zeit noch nicht geplant. Die Ent­schei­dung dar­über wird vom IERS getroffen.

Schalt­se­kun­den die­nen also einem ähn­li­chen Zweck wie Schalt­ta­ge. Letz­te­re sind aller­dings bere­chen­ba­rer und wer­den des­halb regel­mä­ßig ein­ge­fügt. Der nächs­te Schalt­tag ist der 29. Febru­ar 2024.

📧 Lass dich über neue Bei­trä­ge per E-Mail infor­mie­ren!
🐖 Du fin­dest das hier gut? Wirf was ins Spar­schwein mei­ner Kin­der! Vie­len Dank! 🫶

BeitragsbildAgê Barros / Unsplash
Vorheriger ArtikelKommentar #FCNSVS: Glücklicher Sieg bei Heckings Revival
Nächster ArtikelKommentar #HSVFCN: Nichts zu holen in Hamburg