WM 2014 bei 1ppm

In der Grup­pe des Gast­ge­bers Bra­si­li­en war vor­her nur klar, dass Kame­run nicht mehr wei­ter­ma­chen darf. Die ande­ren drei Mann­schaf­ten hat­ten alle noch Chan­cen auf das Achtelfinale.

Kamerun Kamerun 1:4 Brasilien Brasilien

0:1 Ney­mar (17.)
1:1 Joel Matip (26.)
1:2 Ney­mar (35.)
1:3 Fred (49.)
1:4 Fer­nandin­ho (84.)

Es war ja von Anfang an eigent­lich eine kla­re Sache, wer die­ses Spiel gewinnt und Bra­si­li­en hielt auch die Ver­spre­chun­gen, trotz kurz­zei­ti­ger Wack­ler. So rich­tig über­zeu­gen kann der zukünf­ti­ge Welt­meis­ter noch nicht, jeden­falls nicht, solan­ge es um etwas geht; aber das wird schon noch. Kame­run ver­ab­schie­det sich eini­ger­ma­ßen anstän­dig von der WM, obwohl man nach einer an Rot gren­zen­den Tät­lich­keit gleich in den Anfangs­mi­nu­ten nicht dar­an glau­ben woll­te. Man kann die­ser Mann­schaft nicht vor­wer­fen, sie wären auf einem Sym­pa­thie­feld­zug gewesen.

Kroatien Kroatien 1:3 Mexiko Mexiko

0:1 Rafa­el Már­quez (72.)
0:2 Andrés Guard­ado (75.)
0:3 Javier Hernán­dez (82.)
1:3 Ivan Perišić (87.)
Rot: Ante Rebić (89., CRO)

Im Hopp-oder-topp-Spiel war gro­ße Ner­vo­si­tät auf bei­den Sei­ten spür­bar. Lan­ge Zeit wur­de sich abge­tas­tet und vor­sich­ti­ge Vor­stö­ße gewagt. Aber dann gelang Mexi­ko das ers­te Tor und das reich­te dann auch, um den Bann zu bre­chen und Kroa­ti­en ins Selbst­mit­leid zu stür­zen. Ich hät­te es ihnen ja gegönnt, gera­de in Hin­blick auf ande­re Teams, die mit wesent­lich schlech­te­rer Leis­tung ins Ach­tel­fi­na­le ein­zie­hen wer­den. Aber so ist das lei­der nun­mal bei einer WM, da kom­men nur zwei pro Grup­pe weiter.

Abschlusstabelle Gruppe A

Platz Team Tore Punk­te
1 Brasilien Brasilien 7:2 7
2 Mexiko Mexiko 4:1 7
3 Kroatien Kroatien 6:6 3
4 Kamerun Kamerun 1:9 0

Hund & Hin­ter­grund: Shut­ter­stock [M]

Vorheriger ArtikelAbschluss Gruppe B: Niederlande und Chile überraschend weiter
Nächster ArtikelAbschluss Gruppe D: Die Überraschungsgruppe

2 Kommentare

Kommentarfunktion ist geschlossen.