FC Schalke 04Bundesliga, Saison 2011/12, 30. Spieltag

1. FC Nürnberg 4-1 FC Schalke 04

1:0 Balitsch (25., Dida­vi)
2:0 Simons (37., FE, Frantz)
3:0 Dida­vi (45., Chand­ler)
3:1 Holt­by (85., Hun­tela­ar)
4:1 Dida­vi (87.)

Ich lege mich jetzt fest. Es gibt vie­le Aufs und Abs, wenn man Club-Fan ist und den letz­ten Beweis dafür, dass man sich nie zu früh in Sicher­heit wie­gen soll­te, lie­fer­te die Mann­schaft erst vor weni­gen Tagen. Auch beim Spiel gegen die Freun­de aus Schal­ke war ich nicht der ein­zi­ge Glub­be­rer (in der Schalke-Kneipe), der beim 3:0-Halbzeitstand noch zur Ruhe mahn­te. Aber ich bin mir nun sicher, dass wir die Klas­se hal­ten wer­den. Alle ande­ren Mann­schaf­ten haben gepatzt, wäh­rend wir nicht nur gewon­nen haben, son­dern so ver­dammt über­zeug­ten, wie ich es zuletzt in der ver­gan­ge­nen Sai­son erlebt habe. Da war eine Mann­schaft auf dem Feld, die gewin­nen woll­te, die sich auch bei 3:0 nicht zufrie­den gege­ben hat und die sich die­ses Ergeb­nis ver­dien­te.

Zuge­ge­ben, Schal­ke war auch nicht in Hoch­form. Zwar gehör­ten die ers­ten fünf­zehn Minu­ten den Gäs­ten, aber das lag auch dar­an, dass die Gast­ge­ber noch zöger- und ängst­lich waren. Ansons­ten aber waren die Blau-Weißen, so mein Ein­druck, wohl von einem Selbst­läu­fer aus­ge­gan­gen, hat­ten anschei­nend schon das Der­by gegen den erfolg­rei­chen Nach­barn im Kopf. Bezeich­nend, dass das ein­zi­ge Tor, das ihnen gelang, nur des­halb zustan­de kam, weil sich Schä­fer kom­plett ver­schätz­te. Kann man ihm nicht zum Vor­wurf machen, denn schließ­lich war das nach 85 Minu­ten der ers­te Schuss aufs Tor, der Club-Keeper war also über­haupt nicht ein­ge­spielt.

Wie auch immer, sechs Punk­te Vor­sprung auf die Rele­ga­ti­on bei zwölf noch zu ver­ge­be­nen – es müss­te mit dem Club Teu­fel zuge­hen, wenn wir das noch her­ge­ben. Zumal da unten Mann­schaf­ten drin­ste­hen, die einem Abstieg qua Leis­tung wesent­lich mehr „ver­die­nen“ (Köln, HSV, Her­tha – in die­ser Rei­hen­fol­ge) oder gar schon fak­tisch abge­stie­gen sind Kai­sers­lau­tern. Wobei letz­te­re nächs­te Woche ja einen Auf­bau­geg­ner bekom­men: den Club.

Letz­te 10 Bundesliga-Spiele: USSSNNNNU–S
Tabel­len­platz: 12 (35 Punk­te, +6 Punk­te zur Rele­ga­ti­on)
Ten­denz: Klas­sen­er­halt
Nächs­tes Spiel: Sams­tag, 14. April, 15:30 Uhr, aus­wärts gg. Kai­sers­lau­tern (18.)

* * *

Möch­test du etwas in Klein-Leas Spar­schwein wer­fen?

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here