FC AugsburgBundesliga, Saison 2011/12, 21. Spieltag

FC Augsburg    0:0    1. FC Nürnberg

Tore: Bei allen ande­ren Spie­len des Spiel­tags

Tja, was soll man jetzt davon hal­ten? Wir stel­len fest:

  • Der Club agiert jetzt stan­dard­mä­ßig in bei­den Halb­zei­ten unter­schied­lich. In jeweils einer hasen­fü­ßig und in höchs­ter Not, in der ande­ren augen­rei­bend gut, ver­bun­den mit der Fra­ge, war­um so ein Ver­ein so weit unten in der Tabel­le steht. (In die­sem Spiel in genau die­ser Rei­hen­fol­ge.)
  • Selbst gegen den Tabel­len­vor­letz­ten, einen Auf­stei­ger, gelingt kein Sieg.
  • Wir sind seit drei Spie­len nun ohne Tor­er­folg.
  • Und den­noch hat sich der Abstand zur Rele­ga­ti­on um einen Punkt ver­grö­ßert. Das haben wir aber viel­mehr den Mit­be­wer­bern um den Klas­sen­er­halt zu ver­dan­ken, die rei­hen­wei­se ver­geig­ten -- jeden­falls soweit sie unter uns in der Tabel­le ste­hen.

Was soll man also von der Situa­ti­on hal­ten? Natür­lich war die­ses Spiel kein Rück­schlag, es war aber auch nicht der erhoff­te Befrei­ungs­schlag. Und die Fra­ge, gegen wen wir drin­gend nöti­ge drei Punk­te ein­fah­ren wol­len, wenn nicht gegen den Vor­letz­ten, bleibt unbe­ant­wor­tet.

Das Spiel in Augs­burg war die erwar­te­te grot­ti­ge Par­tie, ganz beson­ders in den ers­ten 60 Minu­ten. Abstiegs­kampf nann­ten es eini­ge, und das mag sogar stim­men. Es ist aber kei­ne Ent­schul­di­gung für die­se Nürn­ber­ger Mann­schaft, die mehr kann. Das konn­te man in der Schluss­pha­se auch gut sehen. Kurio­ser­wei­se hat es auch damit zu tun, dass Hecking qua­si den Sturm aus­schal­te­te. Erst als Hegeler für Pek­hart (nach dem Sei­ten­wech­sel) und Ess­wein für die nomi­nel­le Spit­ze Bun­ja­ku (71.) auf dem Platz stan­den, wur­de es für die Schwa­ben gefähr­lich. Ess­wein hat­te auch die aller­größ­te Chan­ce, als er allein vor Tor­wart Jent­zsch stand, ein Augs­bur­ger konn­te aber lei­der noch im letz­ten Moment sei­nen Fuß drauf hal­ten.

Bleibt noch zu erwäh­nen, dass Han­no Balitsch das ers­te Mal auf der Bank saß, aber nicht ein­ge­wech­selt wur­de. Viel­leicht bekommt er zu vie­le Vor­schuss­lor­bee­ren, aber ich kann mir gut vor­stel­len, dass er die­ser ver­un­si­cher­ten Mann­schaft den nöti­gen Halt gibt. Denn was man immer wie­der sieht ist die Klas­se, die das Team hat. Aber meis­tens ver­sa­gen die Ner­ven spä­tes­tens im Sech­zeh­ner.


1. FC NürnbergLetz­te 10 BL-SpieleNNSNNSSNN–U
Tabel­len­platz: 14 (22 Punk­te, +4 Punk­te zur Rele­ga­ti­on)
Ten­denz: Pfffffrrr
Nächs­tes Spiel: Sams­tag, 18.02.2012, 15:30 Uhr, zuhau­se gg. den 1. FC Köln (12.)

* * *

Ende des Tex­tes. Bit­te wer­fen Sie eine Mün­ze ein!

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here