End­spiel­zeit. Die Grup­pe A hat­te heu­te ihren letz­ten Spiel­tag, das heißt, es fiel eine ers­te Ent­schei­dung, wer end­lich in den Urlaub darf.

Rumänien Rumänien 0:1 Albanien Albanien

1:0 Sadi­ku (43.)

Ein Tor ent­schei­det alles. Alba­ni­en hui, ab ins Ach­tel­fi­na­le (wahr­schein­lich, viel­leicht, wer weiß das schon). Und Rumä­ni­en geht zuhau­se. Was aber wesent­lich schlim­mer ist: Sat.1. Ach du jemi­ne, wer hat denn das ver­bro­chen? Dage­gen wirkt die öffentlich-rechtliche Bericht­erstat­tung aber sowas von professionell.

Schweiz Schweiz 0:0 Frankreich Frankreich

Die Fran­zo­sen waren ja schon für das Ach­tel­fi­na­le qua­li­fi­ziert und wären auch nur mit einer Nie­der­la­ge von Platz eins zu ver­trei­ben gewe­sen. Dass aus­ge­rech­net der Schweiz das gelin­gen soll­te, war unwahr­schein­lich. Und weil die Gast­ge­ber nur mit einer B-Elf antra­ten, war das Ergeb­nis halt ein tor­lo­ses Remis. Für die Schweiz ein gefühl­ter Sieg, sie zie­hen auf jeden Fall ins Ach­tel­fi­na­le ein.

Abschlusstabelle Gruppe A

Platz Team Tore Punk­te
1 Frank­reich 4:1 7
2 Schweiz 2:1 5
3 Alba­ni­en 1:3 3
4 Rumä­ni­en 2:4 1

Logo Euro 2016: COO7 / Shut​ter​stock​.com

Vorheriger ArtikelRedesign
Nächster Artikel#Euro2016: Wales vor England, до свидания России! (Abschluss Gruppe B)