Frankreich Frankreich 2:1 Australien Australien

1:0 Griez­mann (58., Foul­elf­me­ter, Griez­mann)
1:1 Jedinak (62., Hand­elf­me­ter)
2:1 Pog­ba (81., Giroud)

Frank­reich tat sich schwer mit dem Under­dog aus Down Under (Ver­zei­hung). Die meis­te Zeit wirk­ten die Fran­zo­sen steif wie ein Baguette (Ver­zei­hung). Und kein Tor fiel ohne Schieds­rich­ter­ein­wir­kung: Die ers­ten bei­den waren Elf­me­ter (bei­de berech­tigt, aber der ers­te erst nach Video­be­weis ver­hängt), das drit­te Tor ging an die Lat­te und konn­te erst dank Tech­nik als sol­ches erkannt wer­den. Was bleibt ist die Erkennt­nis, dass sich das Team aus Aus­tra­li­en mit begrenz­ten Mit­teln gut geschla­gen und es einem der WM-Favoriten rich­tig schwer gemacht hat.


Argentinien Argentinien 1:1 Island Island

1:0 Aguero (19., Rojo)
1:1 Finn­bo­ga­son (23., Sigurds­son)

Kann man Island eigent­lich noch als Under­dog bezeich­nen? Spä­tes­tens nach der WM-Qualifikation soll­te jeder wis­sen, dass das Team sehr ernst zu neh­men ist. Wun­der­bar stell­ten sie den Argen­ti­ni­ern die Räu­me zu, sodass vor allem Mes­si fast voll­stän­dig aus dem Spiel genom­men wer­den konn­te. Das allei­ne reich­te schon für ein Unent­schie­den. Ein wenig Glück war aber auch dabei, als aus­ge­rech­net Mes­si einen Elf­me­ter ver­schoss.


Peru Peru 0:1 Dänemark Dänemark

0:1 Poul­sen (59., Erik­sen)

Man kann ja nicht sagen, die eine Mann­schaft war bes­ser, wenn die ande­re am Ende gewinnt. Immer­hin hat Däne­mark ein Tor geschos­sen und Peru nicht (trotz eines Elf­me­ters, wohl­ge­merkt). Und Däne­mark hat mit Effi­zi­enz und Glück ver­hin­dert, dass ein Gegen­tor fiel. Peru mag spie­le­risch über­zeugt haben, aber wer jede noch so aus­sichts­rei­che Tor­chan­ce ver­tän­zelt, darf sich am Ende nicht über eine Nie­der­la­ge beschwe­ren.


Kroatien Kroatien 2:0 Nigeria Nigeria

1:0 Ete­bo (33., Eigen­tor, Man­džu­kić)
2:0 Mod­rić (71., Foul­elf­me­ter, Man­džu­kić)

Das war ja ein­fach – für Kroa­ti­en. In einem ins­ge­samt eher lang­wei­li­gen Spiel fie­len die Tore nicht, weil die spiel­be­stim­men­den Kroa­ten so ansehn­li­che Tor­chan­cen fabri­zier­ten, son­dern weil die Tüch­ti­gen dann halt doch irgend­wie belohnt wer­den: mit einem Eigen­tor des Geg­ners und einem Elf­me­ter. Ob die­ses Niveau für mehr als das Ach­tel­fi­na­le reicht, glau­be ich nicht. Dass es für Nige­ria nicht reicht, über­haupt in die K.o.-Runde zu kom­men, da bin ich mir sicher.

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here