#FCN: Unverdiente Niederlage gegen den Tabellenführer

0

1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg 2:3 VfB Stuttgart VfB Stuttgart

1:0 Beh­rens (25., Teu­chert)
2:0 Teu­chert (33., Löwen)
2:1 Terod­de (47., Foul­elf­me­ter, Terod­de)
2:2 Gin­c­zek (50., Maxim)
2:3 Klein (90+1., Terod­de)

Dass es am Ende nicht reich­te, war vor allem den ers­ten fünf Minu­ten der zwei­ten Halb­zeit zu ver­dan­ken. Ein Elf­me­ter und ein ver­schla­fe­ner Angriff mach­ten eine sehr gute ers­te Halb­zeit zunich­te. In der konn­te der Club hin­ten alles dicht machen und Stutt­gart damit zur Ver­zweif­lung trei­ben. Gleich­zei­tig eröff­ne­te das zahl­rei­che Kon­ter­chan­cen. Mit einem gut auf­ge­leg­ten Beh­rens und einem wie so oft moti­vier­ten Teu­chert wur­de die Mühen belohnt. Auch Sal­li setz­te sich immer wie­der gut durch, war aber im Abschluss ohne For­tu­ne.

Die zwei­te Halb­zeit war nach dem Aus­gleich geprägt von zwei Mann­schaf­ten, die bei­de irgend­wie den Sieg, aber auch kei­ne Nie­der­la­ge ris­kie­ren woll­ten. Es gab Chan­cen auf bei­den Sei­ten, aber bis kurz vor Schluss war kei­ne davon erfolg­reich. Der Lucky Punch gelang dann Klein. Die Gäs­te gehen mit drei Punk­ten nach Hau­se, der Club geht trotz guter Leis­tun­gen mit nichts vom Platz.

Das zum ers­ten Mal seit Äonen bei­na­he aus­ver­kauf­te Sta­di­on in Nürn­berg (das even­tu­ell bald „Max-Morlock-Stadion“ benann­te) hat woh­li­ge Bun­des­li­ga­ge­füh­le ver­ur­sacht. Scha­de, dass wir dar­auf noch min­des­tens ein Jahr ver­zich­ten müs­sen, obwohl wir heu­te bewie­sen haben, dass wir mit Erst­li­gakan­di­da­ten mit­hal­ten kön­nen.

Letz­te 10 Bundesliga-Spiele: NNSNSNNSU–N (Sai­son gesamt: 11 S, 6 U, 14 N)
Tabel­len­platz: 9 ↓ (39 Punk­te; Vor­wo­che Platz 8) (Stand Sams­tag)
Ten­denz: Mit­tel­feld (Re­le­ga­ti­ons­ab­stände: +6 ↓, –18 ↑; Hoch­rech­nung: 43 Punk­te)
Nächs­tes Spiel: Sams­tag, 6. Mai, 13:00 Uhr, aus­wärts gegen Sand­hau­sen (10.)

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here