1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg 2:1 SC Paderborn SC Paderborn

1:0 Füll­krug (34.)
2:0 Lei­bold (73., Möhwald)
2:1 Stö­ger (89., Koc)

Mit dem drit­ten Sieg in Fol­ge schließt der Club die Hin­run­de ab. Das war über­zeu­gend, sogar über­zeu­gen­der als das 4:0 auf St. Pau­li, auch wenn das Ergeb­nis anders aus­sieht. Das direk­te Frei­stoß­tor von Füll­krug war der Brust­lö­ser, danach war eigent­lich nichts mehr für Pader­born drin. Dar­über kann auch der spä­te Anschluss­tref­fer nicht täuschen.

Die enge Liga macht, dass wir auf ein­mal um den Auf­stieg mit­spie­len. Dabei waren wir vor drei Spiel­ta­gen noch eine gesetz­te Mit­tel­klas­se­mann­schaft ohne Chan­cen, oben mit­zu­mi­schen. Das Team hat jetzt einen Lauf, das ist gut. Es ist auch ein guter Zeit­punkt, bedenkt man auch das bald anste­hen­de Pokal­spiel gegen Her­tha BSC. Den­noch soll­ten wir jetzt nicht in blin­de Eupho­rie ver­fal­len. In die­ser Sai­son ist gera­de ein­mal die ers­te Halb­zeit gespielt.

Letz­te 10 Bundesliga-Spiele: SUNUUUUSS–S (Sai­son gesamt: 6 S, 6 U, 4 N)
Tabel­len­platz: 3 (27 Punk­te; Vor­wo­che Platz 6) (Stand Samstag)
Ten­denz: Obe­res Mit­tel­feld (Rele­ga­ti­ons­ab­stän­de: 9 ↓, 0 ↑) (Stand Samstag)
Nächs­tes Spiel: Sonn­tag, 13. Dezem­ber, 13:30 Uhr, zuhau­se gegen Frei­burg (1.)
Vorheriger ArtikelThe Week in Review, 48/2015
Nächster ArtikelBüroarbeit, Social Traffic, Logopannen, Sonntage

7 Kommentare

Kommentarfunktion ist geschlossen.